Bockerter St. Martinszug fällt Corona zum Opfer

Der Martinsverein Viersen-Bockert hat nach einer Diskussion mit dem Ordnungsamt und einer langen internen Sitzung den Martinszug mit schwerem Herzen abgesagt.

Viersen-Bockert – Das Bockerter Schützenfest ist ausgefallen, das Pfarrfest abgesagt und das Oktoberfest der Schützenbruderschaft findet ebenfalls nicht statt. Nun hat die Corona-Krise auch den Martinszug getroffen. „Wir haben lange gewartet und gehofft, aber nach Diskussion mit dem Ordnungsamt und einer langen internen Sitzung haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Martinszug und den Martinsabend in diesem Jahr abzusagen“, so der St. Martinsverein Viersen-Bockert, der auf die unklaren Planungsgrundlagen verwies.
„Es hätte uns sehr gefreut, wenn wir die erste Veranstaltung gewesen wären, die wieder im Bockert hätte stattfinden können, um uns mal wieder gemeinsam zu treffen und zu feiern.“
Mit dieser Entscheidung, werden in diesem Jahr keine Sammler von Tür zu Tür gehen, der Martinsverein verspricht aber, dass auch in diesem Jahr Kinder und ältere Bockerter Bürger nicht vergessen werden. (dt)

Foto: Frankieboy/Pixabay