Boisheim: Adventliche Klänge im Schatten der St. Lucia Kapelle

Die kleinen Holzhütten waren mit hunderten von kleinen Lämpchen erleuchtet, unter dem Pavillon wurde geklönt und um die Nasen zog der Duft von Apfelpunsch oder Waffeln. Bereits zum dritten Mal lud das Dorf-Zentrum in Boisheim zu einem weihnachtlichen Abend ein, der mit der Unterstützung zahlreicher Helfer ein buntes Programm bot.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Boisheim – Wenn im kleinen Stadtteil Boisheim gefeiert wird, dann kommen nicht nur die Boisheimer gerne an ihrer St. Lucia Kapelle zusammen. Ebenfalls aus der ganzen Region nutzen Besucher die Möglichkeit für einige schöne Stunden. Erneut hatte das Dorf-Zentrum zu einem adventlichen Abend rund um den BoDo eingeladen, der in ein Nachglühen am Folgetag mündete. Bei Bürgerveranstaltungen hatte Geschäftsführer Michael Wolter die Idee aufgegriffen, die mittlerweile zur guten Tradition wurde. Gekrönt wurden Glühwein, Würstchen und Waffeln von einem bunten Basar, an dem sich die heimischen Vereine engagiert beteiligten – schließlich kommt der Erlös dem Dorfprojekt und gemeinnützigen Vereinen zugute. So halfen an diesem Tag ehrenamtlich Feuerwehrmitglieder, Fußballer oder Karnevalisten, genauer gesagt die Ki Ka Kai a 1902, die mit Reibekuchen und Popcorn verführten. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass hier eine besondere Veranstaltung lockt und so war es nicht verwunderlich, dass zeitweise kaum ein Durchkommen durch die Menschengruppen zu finden war.

Miteinander kamen die Gäste mit großer Freude in das Gespräch, tauschten sich aus und lauschten den Klängen der Nettetaler Blaskapelle Nette-Brass ebenso wie dem Kinderchor der Paul-Weyer-Grundschule. Und wer nicht gerade ein Geschenk beim Niklaus erhaschte, den zog es zu dem vielfältigen Angebot in den Holzhütten, die neben Kinderbekleidung ebenfalls selbst gemachte Marmelade oder adventliche Ideen für unter den Weihnachtsbaum anboten. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Joachim Müller