Boisheim: Blindgänger gefunden – Bombe erfolgreich entschärft

Update 12:29 Uhr: Bombe entschärft – Einschränkungen in Boisheim werden sofort aufgehoben
Der im Bereich Boisheim-Peelsheide gefundene Blindgänger ist entschärft.
Die Sicherheitsmaßnahmen im Umkreis von 800 Meter um die Fundstelle sind mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Update 12:07 Uhr: Entschärfung beginnt
Die Vorbereitungen für die Bombenentschärfung in Boisheim sind abgeschlossen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst beginnt jetzt mit der Entschärfung.


Im Bereich Peelsheide zwischen Boisheim und Dülken ist ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe wird noch heute, Mittwoch, 6. Januar 2021, um 12 Uhr entschärft. Das hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst bei der Bezirksregierung Düsseldorf (KBD) entschieden.

Viersen-Boisheim – Die Fundstelle liegt auf freiem Feld abseits der Bebauung. Darum sind keine Evakuierungen erforderlich. Um eventuelle Gefährdungen auszuschließen, ist aber in einem Umkreis von 800 Meter der Aufenthalt im Freien verboten. Nach Schätzungen der Stadt sind davon bis zu 500 Menschen betroffen.

Die Stadt Viersen empfiehlt, den betroffenen Bereich während der Arbeiten zu verlassen. Wer das nicht möchte, sollte sich in den Keller begeben oder einen Teil des Gebäudes aufsuchen, der der Fundstelle abgewandt ist. Die Feuerwehr informiert die Menschen in diesem Bereich mit Lautsprecherdurchsagen. Die Stadt bittet darum, dass die Bewohnerinnen und Bewohner auch Nachbarinnen und Nachbarn verständigen, die die Durchsagen nicht gehört oder verstanden haben. Das gilt besonders für Menschen mit Hör- und Seheinschränkungen und nicht ausreichenden Sprachkenntnissen.

An den Rändern des Gefahrenbereichs werden die Straßen und Wege abgesperrt. Die Sperren dürfen nur passiert werden, um den Bereich zu verlassen. Die Zufahrt und der Zugang werden unterbunden. Auch Bewegungen innerhalb des Gefahrenbereichs sind dann verboten. Die Bahnlinie wird während der Entschärfung ebenfalls gesperrt.

Die endgültigen Entscheidungen über den tatsächlichen Beginn der Entschärfung trifft allein der Kampfmittelbeseitigungsdienst. Sicherheit und Sorgfalt sind dabei alleinige Leitschnur. Eine Vorhersage über die Dauer der Arbeiten ist nicht möglich. Sobald die Gefahr nicht mehr besteht, werden die Sperrmaßnahmen sofort aufgehoben.

Der Bereich innerhalb des roten Kreises wird geräumt. Zwischen dem roten und dem grünen Kreis dürfen sich Menschen nicht im Freien aufhalten.

Karte: Stadt Viersen

Informationsangebote für die Bevölkerung Die Stadt Viersen informiert über alle wesentlichen Entwicklungen auf Ihrer >Internetseite (www.viersen.de) und über die Social-Media-Kanäle > Facebook (@ViersenRathaus) und >Twitter (@StadtViersen). Ein Informationstelefon ist unter den Nummern 02162 101-9301 und 02162
101-9302 geschaltet.

Bereits vor zwei Jahren wurde diese fünf Zentner-Bombe in Dülken entschärft. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming