Bolten Kreispokal: Viersen und Hardt schießen sich ins Finale

Am Mittwoch lockten direkt zwei Top-Spiele der Region beim Kampf um den Ball, denn es ging um den Einzug in das Finale des Bolten Kreispokals. Beide Spiele glichen fast einem Krimi und boten Spannung bis zur letzten Sekunde.

Viersen/Süchteln – Unerwartet in Viersen trafen der 1. FC Viersen und der 1. FC Mönchengladbach aufeinander, denn kurzfristig war das Spiel nach Viersen verlegt worden. Nach einem spannenden Spiel gewann der 1. FC Viersen gegen die Gäste im Elfmeterschießen mit einem 7:6 und sicherte sich so nicht nur den Einzug in das Finale, sondern auch die Qualifikation für den Niederrheinpokal.

Dabei stand es 120 Minuten 2:2 im Viersener Stadion und obwohl die Gladbacher sich alle Mühe mit den Toren durch Andreas Herbstreit und David Godllevski gaben die zwischenzeitliche Führung zu erhalten, konnte der FC durch Nejat Kaya und Enrico Zentsch jeweils ausgleichen. Das Spiel musste durch den Gleichstand in die Verlängerung, dann stand das Glück auf der Seite der Heimmannschaft. Nicht nur am Spielfeldrand zitterten die Zuschauer mit, denn beide Teams verschossen je einmal. Den 11. Versuch der Mönchengladbacher konnte Elvedin Kaltak parieren, Maiko Becker verwandelte sicher und der Platz jubelte bei einem verdienten Sieg gegen den Landesligisten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Glück, welches beim ASV Süchteln beide Augen schloss, denn beim Spiel gegen den SC Hardt mussten die Süchtelner Gäste aufgrund eines Platzverweises mit Roter Karte von Maurice Bock 80 Minuten lang in Unterzahl spielen. Den Strafstoß verwandelte für die Gastgeber Thomas Coenen in der 42. Minute. In der zweiten Halbzeit erreichten die Süchtelner durch Nando Di Buduo (49. Min) den Ausgleich, erst in der 68. Minute war es Janpeter Zaum der zum 2:1 für Hardt traf. Rund zehn Minuten später der Ausgleich für Süchteln erneut durch Nando Di Buduo. Die Süchtelner kämpften bis zum bitteren Ende, kamen nach Rückständen so noch zwei Mal an den Gegner heran, konnten in der Verlängerung (104. Min) das dritte Tor für Hardt, ein Eigentor der Süchtelner, jedoch nicht kontern und beendeten das Spiel 3:2. Im Spiel um den dritten Platz im kommenden Jahr haben die Süchtelner dennoch die Chance sich für den Niederrheinpokal zu qualifizieren. (dt)