Brand am Zollweg: Leeres Einfamilienhaus stand in Flammen

Die Feuerwehr Viersen ist am heutigen Donnerstag gegen 4:30 Uhr zu einem Brand an der Straße Zollweg ausgerückt. Dort stand ein Einfamilienhaus in Flammen. Das Haus ist unbewohnt. Anwohner hatten Rauch bemerkt und die Feuerwehr gerufen.

Viersen – Alarmiert wurden die Kräfte der hauptamtlichen Wache und die Ehrenamtler des Löschzugs Viersen mit allen vier Löschgruppen. Außerdem kamen die Einsatzleitwagen-Gruppe (ELW-Gruppe), ein Rettungswagen und ein Notarzt an die Brandstelle. Die Polizei sperrte die Krefelder Straße ab Kreisverkehr Antwerpener Platz in stadtauswärtige Richtung.

Beim Eintreffen der Wehrleute schlugen die Flammen aus dem Dach. Wegen der starken Rauchentwicklung und des lodernden Feuers konnten die Einsatzkräfte das Haus nicht betreten. Schwerpunkt der Löscharbeiten war der Einsatz der Drehleiter. Nach dem Melderegister ist das Haus unbewohnt. Die Feuerwehr fand keine Hinweise, dass sich Menschen in dem Gebäude befinden.

Gegen 6 Uhr konnten die ersten der insgesamt 41 Kräfte wieder abrücken. Etwa 15 Wehrleute blieben am Ort. Die Nachlöscharbeiten dauern bis in den Morgen. Die Krefelder Straße ist freigegeben. Die benachbarte Standort Krefelder Straße der Grundschule Rahser ist nicht beeinträchtigt. Der Unterricht kann ohne Einschränkungen stattfinden.

Foto: Stadt Viersen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.