Brand „De Meinweg“: Vier Militärhubschrauber der königlichen Luftwaffe fliegen Löschwasser auf die Heidebrände

Unterstützung aus der Luft kommt bei den Heide- und Waldbränden im Bereich Niederkrüchten / Meinweg nun auch aus den Niederlanden. Dort kommen vier Hubschrauber CH 47 der Königlichen Luftwaffe zum Einsatz, die jeweils 8.000 bis 10.000 Liter Wasser pro Flug ablassen können.

Region – „Damit ist es möglich, große Flächen des Gebiets zu bewässern und somit die Brandnester auch großflächig zu löschen“, sagt Kreisbrandmeister Rainer Höckels. Die Einsatzleitungen hoffen, dass sich die Lage dadurch weiter entspannt. Dieses Vorgehen haben die deutsche und niederländische Einsatzleitung abgestimmt. Aktuell (Mittwoch, 22. April, 17 Uhr) sind die Feuer auf deutscher und niederländischer Seite vorerst unter Kontrolle. In den Abendstunden und die Nacht durch werden die Feuerwehrleute großflächig Brandwachen stellen und aufkommende Brandnester löschen.

Die Lage gilt aktuell als „stabil“. Allerdings kann aufgrund der anhalten Trockenheit und des stetigen Winds keine Entwarnung gegeben werden. Gegen Abend nehmen die Temperaturen ab, erfahrungsgemäß lässt auch der Wind nach. Dies sind bessere Voraussetzungen, die Brandherde unter Kontrolle zu halten.

Abstimmung der deutschen und niederländischen Einsatzleitungen: Kreisbrandmeister Rainer Höckels (2.v.l.) und sein niederländisches Pendant Kevin Wolters (l.) am Einsatzgebiet Meinweg. Foto: Kreis Viersen