Bronze bei den Dutch Open für die Viersenerin Julia Ronken

Die Viersenerin Julia Ronken, Sportstudentin an der Sporthochschule in Köln, erkämpfte sich beim Int. Weltranglisten-Turnier, den Dutch Open in Eindhoven, in der Gewichtsklasse -53 kg die Bronzemedaille.

Viersen – Ronken, die an Position 5 in ihrer Gewichtsklasse gesetzt war und derzeit auf Platz 21 in der Weltrangliste steht, bestritt ihren Auftaktkampf nach einem Freilos gegen die Norwegerin Anahita Albari. In einem spannenden Kampf der nach der dritten Runde mit 3:3 Punkten endete ging es in die Golden Point-Runde. Hier setzte sie sich erfolgreich durch und zog ins Viertelfinale ein. Sie traf dort auf die Schwedin Rim Bayaa. Hoch konzentriert und taktisch gut bestritt Ronken den Medaillenkampf gegen die Teilnehmerin der Olympischen Jugendspiele. Am Ende entschied Ronken den Kampf knapp mit 16:15 Punkten für sich.

Im Halbfinale kam es dann zum Grenzlandduell. Hier traf die Viersenerin auf die Nettetalerin Madeline Folgmann -Nummer 2 der Weltrangliste-. In einem sehr ausgeglichen Kampf, in dem es lange 0:0 Punkte stand, gelang es Ronken nicht die entscheidenden Treffer zu landen. Mit dem Endergebnis 0:6 sicherte sich Ronken wieder ihre erste internationale Medaille und weitere wichtige Weltranglistenpunkte.

Mit der gezeigten Leistung kann Ronken zufrieden sein. „In den kommenden Wochen wird weiter hart gearbeitet. Diese Woche steht zunächst noch ein Trainingslager mit der Nationalmannschaft an bevor es dann mit dem Team nach Belgien zum nächsten Int. Weltranglisten-Turnier geht.“

v.l.n.r.: Madeline Folgmann (Nr. 2 der Weltrangliste), Inese Tarvida (Lettland, Nr. 4 der Weltrangliste), Julia Ronken (Nr. 21 der Weltrangliste), Zehlia Agris (Türkei, Nr. 5 der Weltrangliste). Foto: privat

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.