Brüggen: Marktführer im Bereich funktioneller Sportunterwäsche entscheidet sich für HPZ

Vertragsunterzeichnung nach kurzer Erprobungsphase: Die Odlo Logstik GmbH, Tochter des Schweizer Unternehmen Odlo Sports Group AG, bekannt für funktionelle Sportfunktionsbekleidung bietet Menschen mit Behinderungen aus dem HPZ ständige Außenarbeitsplätze in seinem global agierenden Logistikcenter in Brüggen-Bracht.

Foto: Christoph Buckstegen
Arbeitsbesprechung HPZ-Mitarbeiterinnen mit ihrem HPZ-Gruppenleiter

Brüggen – Das innovative, globale Unternehmen Odlo für Sport und Funktionskleidung kooperiert mit den Werkstätten des HPZ für Menschen mit Behinderungen auf Augenhöhe, indem elf MitarbeiterInnen dort auf Außenarbeitsplätzen arbeiten. Innovativ und sozial engagiert war Odlo schon seit Gründung in den späten 1940-er Jahren. 1946 in Norwegen gegründet, kam der Durchbruch 1964 bei den Olympischen Spielen in Innsbruck, als das norwegische Team mit speziellen Trainingsanzügen aus Helanca sich Medaille um Medaille holte. Bereits 1972 trugen 25 Nationalmannschaften die Odlo-Wettkampfbekleidung bei den Olympischen Spielen in Sapporo. Aus diesen bescheidenen Anfängen wurde ein globaler Player für Funktionsbekleidung, speziell bei Unterwäsche im Sportbereich. Dabei geht es sowohl um Textilien, die bei Minusgraden wärmen, andere die auch bei Hitze kühlend wirken, um für den Sportler optimale Bedingung zu ermöglichen.

Das Unternehmen hat mittlerweile seinen Firmensitz ins Schweizerische Hünenberg verlegt. Aber das globale Distributionszentrum von Odlo liegt am Niederrhein. Rund 2/3 der Funktionsbekleidung wird in eigenen Produktionsstätten in Portugal und Rumänien gefertigt, der Rest wird weltweit beschafft und nach Brüggen geliefert, welche von dort aus wieder in alle Welt verschickt wird. HPZ-Mitarbeiter der Werkstätten für Menschen mit Behinderung haben in Grefrath-Vinkrath bereits seit zwei Jahren mitgeholfen, die Textilien zu verpacken oder Rückläufe zu bearbeiten. Obwohl das Vertriebszentrum voll digitalisiert ist, bleiben immer viele Tätigkeiten, die keine Maschine übernehmen kann. Das ist auch so gewollt. Geschäftsführer Bernd Wolf der Odlo Logistik GmbH ist überzeugt von der sozialen Verantwortung moderner Unternehmen, besonders benachteiligten Menschen gegenüber. Die Zusammenarbeit mit den HPZ-Mitarbeitern hat sich bewährt. Mit einer Vertragsunterzeichnung wurde die Zusammenarbeit jetzt auf eine feste Basis gestellt. Über einen unbefristeten Zeitraum werden elf Mitarbeiter des HPZ bei Odlo im Logistikzentrum mitarbeiten. Dafür werden besonders motivierte Mitarbeiter im Rahmen eines Berufsbildungsprogramms geschult, auf Außenarbeitsplätze vorbereitet und bleiben vor Ort weiterhin von einem HPZ-Fachgruppenleiter begleitet.

Inklusion bedeutet, auch Menschen mit Handikap eine Selbstverwirklichung durch Arbeit zu ermöglichen. Von den rund 2000 Mitarbeitern des HPZ ist nur ein kleiner Teil aufgrund ihrer Behinderungen in der Lage, auf dem ersten Arbeitsmarkt mitzumachen. Mehr als 100 MitarbeiterInnen des HPZ arbeiten mittlerweile auf sogenannten Außenarbeitsplätzen in hauptsächlich sozialen Unternehmen, aber auch immer mehr in der Industrie. Odlo ist ein weiteres innovatives Wirtschaftsunternehmen, das in dieser Richtung mitzieht. Für die Mitarbeiter des HPZ ist das natürlich eine besondere Auszeichnung: Es gibt ihnen das Gefühl, gebraucht zu werden und etwas Sinnvolles tun zu können. Friedbert Hermes, HPZ-Geschäftsleiter Produktion freut sich besonders über die Kooperation: „Natürlich haben viele andere Unternehmen uns Aufträge verschafft, die unsere Mitarbeiter in den Werkstätten gewissenhaft ausführen. Dafür muss man nichts in Billiglohnländer auslagern. Aber Außenarbeitsplätze sind natürlich die Krönung. Das kann nicht jeder und ist auch für die HPZ immer eine besondere Herausforderung, die wir gerne gemeinsam meistern“.

Mit innovativen Produkten ist Odlo weltweit erfolgreich. Aber die „Sportler“ sind nicht so abgehoben, nur auf modernste Textilfasern und digitale Logistik zu setzen. Vom Produkt steht der Nutzen für den Menschen im Mittelpunkt, und auch beim Vertrieb bleibt der Faktor Mensch nicht außen vor. Das innovative Image des Unternehmens steht erklärtermaßen im Einklang zu Inklusion, Diversity und gesellschaftlicher Verantwortung. Das HPZ ist glücklich, einen so interessanten Partner gefunden zu haben, und Odlo ist froh, vor Ort dieses soziale Unternehmen miteinbezogen zu haben. Und beide finden, dass man darauf am Niederrhein durchaus etwas stolz sein kann.