Buchtipp: Tara und Tahnee – Verloren im Tal des Goldes

Ein spannender historischer Abenteuerschmöker für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren.

Literatur – Patrick Hertweck hat mit „Tara und Tahnee. Verloren im Tal des Goldes“ sein zweites Kinderbuch veröffentlicht. Und wie bereits in seinem viel beachteten Debüt „Maggie und die Stadt der Diebe“ (2015) steht seine Literatur im Zeichen des historischen Abenteuerromans. Der in Freiburg im Breisgau lebende Autor erzählt atmosphärisch und hochemotional von der Zeit San Franciscos nach dem Goldrausch: vom Überlebenskampf in einer längst versunkenen Welt.

Sierra Nevada, 1856. Todesmutig kämpft sich Tahnee allein durch die Wildnis. Mit knapper Not überlebt das Mädchen einen Schneesturm, eine Bootsfahrt auf gefährlichen Stromschnellen und den steilen Abstieg über zerklüftete Felsen. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjäger verschleppt wurde. Und sie muss sich nach San Francisco durchschlagen, um dort nach Charles Reed zu suchen. Noch ahnt Tahnee nicht, dass ihre Zwillingsschwester bei ihm lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet. Völlig isoliert wächst Tara in seinem herrschaftlichen Anwesen auf. Doch auch sie wird im Laufe der Geschichte mutig einen Weg einschlagen, der tief in die Familiengeschichte und zu deren Geheimnissen führt.

Patrick Hertweck ist durch seine starken Figuren – allen voran die beiden Zwillingsmädchen – und die lebendigen Dialoge ein Abenteuerschmöker mit einem mitreißenden Plot gelungen, der uns bis zum Ende über das Schicksal der beiden Mädchen rätseln lässt. Einprägsame Bilder erinnern an berühmte Literatur- und Filmvorlagen, an die Hertwecks Erzählung anknüpft, jedoch immer mit Blick auf seine jungen Leser ab 10 Jahren.

TARA UND TAHNEE von Patrick Hertweck, ab 10 Jahren, ISBN 978-3-522-18467-0, 15 Euro – Mehr auf www.thienemann-esslinger.de!

Wir verlosen drei Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 15. Mai 2020 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Tara und Tahnee