Buchtipp: Tentakelmonster und Roboter-Hasen

In dem spannenden New York Times-Bestseller „Amulett 1 – Die Steinhüterin“ (Adrian Verlag) von Kazu Kibuishi erlebt ein Geschwisterpaar ein magisches Abenteuer in einer aufregenden Fantasywelt.

Wir Kinder – Emily und Navon ziehen zusammen mit ihrer Mutter aufs Land in das verlassene Haus der Großeltern, um dort ein ganz neues Leben zu beginnen. Die Familie erfüllt das vernachlässigte Haus schnell mit Leben und unterzieht es einer Grundreinigung. Dabei entdeckt Emily ein geheimnisvolles sprechendes Amulett und nimmt es an sich.
Doch was für ein Schreck: Gleich in der ersten Nacht erscheint in ihrem gerade bezogenen Zuhause ein Monster mit Tentakeln und entführt Emilys und Navins Mutter. Die Kinder nehmen ihren ganzen Mut zusammen und machen sich auf den Weg, um sie zu finden. Dabei entpuppt sich das Amulett als große Hilfe, denn es gibt ihnen hilfreiche Ratschläge und weist ihnen den Weg in Parallelwelt Alledia. Dort begegnen sie allerlei seltsamen Kreaturen, aber auch dem freundlichen Roboter-Hasen Miskit, der sie zu ihrem verschollenen Großvater Silas führt. Er erklärt Emily, dass sie als einzige die Macht des Amuletts nutzen und somit ihre Familie retten kann. Wird sie sich dieser großen Aufgabe stellen?

Die tiefgründigen und detailreichen Illustrationen von Kibuishi begleiten junge Leser*innen von 8 bis 12 Jahren in ein aufregendes Fantasyabenteuer, in dem Mut und Freundschaft die besten Waffen gegen alle Feinde sind.

Kazu Kibuishi wurde 1978 in Tokio geboren und zog im Alter von vier Jahren mit seiner Mutter und seinem Bruder in die USA. Weil er seine japanischen Lieblingsserien wie „Ultraman“ vermisste, begann er bald selbst zu zeichnen und entdeckte seine Begeisterung für Comics. Er wohnt mit seiner Frau Amy und seinen Töchtern Juni und Sophie in Bellevue, Washington. 

Kazu Kibuishi, Amulett 1 – Die Steinhüterin, € 9,95 (D)/€ 10,30 (A)*, 188 Seiten, Softcover, Format: 15,3 cm x 22,9 cm, ISBN: 978-3-947-18882-6

Wir verlosen drei Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 20. April 2020 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Die Steinhüterin