Bücherschrank im Lyzeumsgarten vollständig ausgebrannt

Ein trauriges Bild eröffnete sich heute Morgen den Besuchern des Viersener Lyzeumsgartens zwischen Hauptstraße und Festhalle. Den Bücherschrank, der mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt geworden war, haben Unbekannte vermutlich in der vergangenen Nacht angezündet. 

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar – Bei der Umgestaltung des Lyzeumsgartens war die alte englische Telefonzelle in 2012 aufgestellt worden, die lange im Bauhof in einer Ecke stand und so eine neue Aufgabe erhielt. Die Idee dazu war während der Planungen für den Lyzeumsgarten zusammen mit den Anwohnern entstanden. Gemeinsam übernahmen Norbert und Marlene Lennartz sowie die Viersener Unternehmerin Iris Kater mit dem damaligen Bürgermeister Günter Thönnessen die erste Füllung im November 2012, bevor der öffentliche Bücherschrank seiner Bestimmung, nämlich der kostenfreien Ausleihe von Bücher über 24 Stunden hinweg und das jeden Tag, übergeben wurde. Die Resonanz seitdem war hervorragend, die Bücher in der Telefonzelle wechselten regelmäßig ihre Besitzer.

Ein Highlight für die Südstadt, welches jedoch auch immer wieder Vandalen zum Opfer fiel – in den Bücherschrank wurde uriniert, er wurde durchwühlt, die Glasscheiben zerstört. Noch im vergangenen Jahr war es unser Redakteur, Martin Häming, der bei einem Fototermin im Lyzeumsgarten die zerbrochenen Scheiben mit Klebeband sicherte, nachdem sie in der Altweibernacht von Vandalen zerstört wurden. Nun wurde der öffentliche Bücherschrank vermutlich von Unbekannten angezündet – ein mehr als trauriges Bild für die Stadt, die wir alle unsere Heimat nennen, denn auch die Give-Box, die ebenfalls immer wieder Vandalismus zum Opfer fiel, wurde irgendwann nicht mehr aufgebaut. Die Ohnmacht und Enttäuschung der Spaziergänger durch den Lyzeumsgarten nahm heute morgen daher viel Raum ein – ebenso wie die Fragen: Wer macht so etwas? Wer hat Freude an einer solch mutwilligen Zerstörung? Was nun?

Hinweise auf die möglichen Täter dieser sinnlosen Sachbeschädigung richten Sie bitte an die Stadt Viersen (02163 101 4444) oder die Polizei Viersen (02162 377-0). (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel/ Martin Häming