Bürgermeisterkandidat Christian Küsters packte beim Raumpflegedienst Sternchen Nettetal mit an

Einen ungewöhnlichen Praktikanten stellte der RSN – Raumpflegedienst Sternchen Nettetal in dieser Woche bei seinem Kunden vor. Mitten im Wahlkampf nahm sich Bürgermeisterkandidat Christian Küsters Zeit für neue Einblicke.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Nettetal – Schrubber, Besen und Putzmaterial, kein übliches Werkzeug für einen Bürgermeister oder Bürgermeisterkandidaten. Für den Nettetaler Kandidaten der SPD, FDP und den Grünen kein Grund nicht anzufassen und so wurde Christian Küsters kurzerhand zum Praktikanten für einen Tag beim RSN – Raumpflegedienst Sternchen Nettetal.

Sein Dienst führte ihn unter anderem zum WSV – Wassersportfreunde am Wittsee in Nettetal, wo der Kommunalpolitiker keine Berührungsängste zeigte den Wischmopp in zu schwingen. Sascha Hagenschneider freute sich über die positive Unterstützung, bei der sich Küsters direkt vor Ort ein Bild von der aktuellen Situation der Vereine machen konnte.

„Auch wir unterstützen unter anderem diesen Sportverein. Da dieser sich mit Kindern und Jugendlichen befasst und für das Allgemeinwohl wichtig ist, wie jeder Sportverein, hat dieser Sportverein 50 Prozent des eigentlichen Preises für die Reinigung, zu entrichten. Das ist unser Beitrag, für eben solche Einrichtungen“, so Sascha Hagenschneider. (ea)

Foto: privat