BUND beantragt neue Prüfung zur Süchtelner Schuleiche aufgrund „falscher Tatsachendarstellungen“

Der BUND Stadt und Kreis Viersen hat einen Bürgerantrag bei der Stadt Viersen eingereicht, mit dem Ziel die gesunde Eiche auf dem Schulhof der Süchtelner Brüder-Grimm-Schule zu erhalten. Aktuell liegt der Stadt bereits ein weiterer Bürgerantrag vor, über den am kommenden Montag beraten wird.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Süchteln – Der BUND Stadt und Kreis Viersen hat in einem Bürgerantrag an die Stadt Viersen der Schulleitung der Brüder-Grimmschule und dem Förderverein vorgeworfen, durch eine falsche Tatsachendarstellung gegenüber den Mitgliedern des Stadtrates eine gesunde Eiche in ihrem Schulhof fällen lassen zu wollen, die in der städtischen Vorlage für die Umgestaltung enthalten gewesen seien. „Der BUND Viersen hat zur Behauptung der Schule, man könne auf dem Schulhof aus Platzmangel das alle vier Jahre stattfindende Zirkusprojekt nur dann durchführen, wenn die dort stehende Eiche gefällt würde, recherchiert“, so BUND-Vorsitzende Almut Grytzmann-Meister. In einem Telefonat mit dem Zirkusdirektor habe der BUND die Aussage erhalten, dass der Platz bisher ausreichend war.

„Und: die Baumfällung habe nichts mit seinem Projekt zu tun“, ergänzt die Naturschützerin. „Auch die Behauptung, dass das Baugesetz zwischen dem Zelt und dem nächsten Gebäude einen Mindestabstand von drei Metern vorschreibt, trifft hier nicht zu, weil es sich bei einem Zirkuszelt um vorübergehende, ‘fliegende‘ Bauten handelt. Diese falschen Darstellungen waren aber offensichtlich auch der Grund, weshalb die Ratsmitglieder sich in ihrer Sitzung im Juni für die Errichtung eines Zirkuszeltes und gegen den Erhalt der gesunden Eiche ausgesprochen haben.“ Deshalb müsse laut BUND-Vorsitzende der bisherige Beschluss beanstandet und in der nächsten Sitzung, nach Korrektur der Sachlage, neu zur Abstimmung gestellt werden.

Der BUND Viersen verweist darauf, dass bei Baumaßnahmen in einem öffentlichen Gebäude die öffentlichen Interessen, hier: Der Erhalt eines gesunden Baumes, höher zu bewerten seien als die Einzelinteressen innerhalb einer Schule. Zudem führt der BUND Viersen in seinem Bürgerantrag aus, dass nach Recherchen des BUND bis dato noch keine hierzu erforderliche öffentliche Ausschreibung für die hier geplanten Baumaßnahmen stattgefunden habe.

„Die Stadtverwaltung hat bereits im Juni einen Bautermin festgelegt (Herbstferien). Zusätzlich verkündet sie in ihrer Verwaltungsvorlage für den 28. September: ‚Zur Umsetzung der beschlossenen Umgestaltung liegen zwischenzeitlich die Vergabeunterlagen fertig bei der Zentralen Vergabestelle, sodass das Vergabeverfahren unmittelbar durchgeführt werden kann‘. Hierdurch wird suggeriert, dass der Beginn der Baumaßnahmen in den Herbstferien 2020 stattfindet. Dies ist aber nicht der Fall, da bis dato noch keine öffentliche Ausschreibung stattgefunden hat. Erst wenn diese veröffentlicht wurde, können – unter Einhaltung der gegebenen Fristen und der Bearbeitung durch die Verwaltung – die entsprechenden Vergabeaufträge erteilt werden. Somit wird allen Beteiligten die Möglichkeit geboten, über die neue Sachlage neu zu entscheiden.“

Der Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz berät am Montag, 28. September 2020, um 16:30 Uhr im Bürgerhaus Dülken über einen bereits vorliegenden, weiteren Bürgerantrag zum Erhalt der Bäume auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule. (nb)


Bürgerantrag kämpft um Bäume auf dem Süchtelner Brüder-Grimm-Schulhof