Bunte Aktionen beim Weltkindertag auf dem Rathausmarkt

„Wir Kinder haben Rechte!“, mit diesem Motto feierte gestern die gesamte Bundesrepublik den Weltkindertag, der in jedem Land anders gefeiert wird. In Viersen präsentierte der Kinderschutzbund gemeinsam mit vielen Partnern ein buntes und informatives Programm vor der Stadtbibliothek.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Die Schüler der Remigiusschule eröffneten den gestrigen Weltkindertag mit ihren Trommeln und erhaschten damit direkt den ersten begeistern Beifall, denn pünktlich zur Eröffnung hatte sich der Platz bereits gut gefüllt. Ein buntes Programm auf den Stufen der Stadtbibliothek und in einem kleinen Kreis um die Stadtbibliothek, mit verschiedenen Ständen unter anderem der Lebenshilfe, des Arbeitskreises für Zahngesundheit, dem Spielbus der Stadt Viersen, dem Bündnis für Familie sowie dem Kinderschutzbund mit seinem Kinderrechte-Glücksrad, brachte Kindern nicht nur jede Menge Spaß, sondern auch wichtige Informationen.
„Wir Kinder haben Rechte!“, mit diesem Motto feierte gestern die gesamte Bundesrepublik und natürlich auch Viersen, denn die Beteiligten kämpfen dafür, dass die Forderungen von Kindern größere Beachtung finden.

Foto: Rheinischer Spiegel

Besonders interessiert hörten die Besucher bei dem Quiz „Bossi, die Schule und ich“ zu, bei welchem Oliver Bossmanns, der Direktor der Süchtelner Brüder-Grimm-Schule, Erwachsenen und Kindern Fragen zum Thema Kinderrechte stellte – die eben nicht ganz so einfach waren. Bei dem „Wettkampf der Generationen“ durfte natürlich auch gelacht werden und es stellte sich schnell heraus, dass die Kleinen den Großen in Nichts nachstanden.

Daneben durfte gesungen und getanzt werden, so begeisterte der Kinderchor der Körnerschule mit über 100 Stimmen und passenden Liedern zum Weltkindertag. Bei bestem Wetter rissen zudem die Tänze der Kleinen Sternchen (SG Dülken) und der Tanzschule Behneke mit, die sich mit den Vorstellungen der Gruppe „Bündnis für Familie“ abwechselten. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel