Caritas in der Region Kempen-Viersen unterstützt Trauernde

Um trauernde Menschen sorgt sich der Caritasverband für die Region Kempen-Viersen. Da Trauergruppen in der aktuellen Corona-Krise nicht stattfinden können, bietet die Caritas eine telefonische Beratung an.

Kreis Viersen – „Viele Trauernde sind in diesen Tagen durch Corona mit Sorgen und Ängsten um die Gesundheit und Verluste konfrontiert und gleichzeitig sehr viel allein mit sich – da sind die Gedanken an den oder die Verstorbenen fast allgegenwärtig“, sagt Susanne Kiepke-Ziemes, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Doris Zingsheim das Trauercafé des Caritasverbandes in Viersen leitet und trauernde Menschen in Einzelbegleitung unterstützt.

Die Caritas-Mitarbeiterinnen sind erreichbar unter Telefon 0173-1005470 (Zingsheim) oder 0173-7596301 (Kiepke-Ziemes). „Dienstag- und donnerstagvormittags sind für Anrufe reserviert, aber in Notfällen und Notzeiten darf ebenfalls herzlich gerne angerufen werden“, erklärt Doris Zingsheim, und Susanne Kiepke-Ziemes ergänzt: „Manchmal wird der Schmerz größer als man dachte, aber keiner ist allein.“

Einen Überblick, wie seine verschiedenen Einrichtungen und Dienste von der Corona-Krise betroffen sind, gibt der regionale Caritasverband auf seiner Website: www.caritas-viersen.de.

Die Caritas-Mitarbeiterinnen Susanne Kiepke-Ziemes (l.) und Doris Zingsheim (r.) unterstützen trauernde Menschen. Fotos: Caritasverband