Caritasverband überreicht Spende an indische Bethany-Schwestern

1.225 Euro hat der Caritasverband für die Region Kempen-Viersen an den indischen Orden der Bethany-Schwestern gespendet. Das Geld kommt Unwetter-Opfern im südindischen Bundesstaat Kerala zugute.

Viersen – Sr. Carmella aus Aachen, Oberin der 15 Ordensniederlassungen außerhalb Indiens, und Sr. Blecilla aus Viersen nahmen jetzt im Haus der Caritas in Viersen einen symbolischen Spendenscheck entgegen. Der regionale Caritasverband hat eine langjährige Beziehung zu den „Sisters of the Little Flower of Bethany“: Vier Ordensschwestern versehen ihren Dienst im 1996 eröffneten Altenheim St. Michael in Schwalmtal-Waldniel, das der Verband im Jahr 2005 übernommen hat.

Anlässlich des Festaktes zum 100-jährigen Bestehen der verbandlichen Caritas in der Region Viersen im Februar hatte der Caritasverband auf Geschenke verzichtet und seine Gäste um Spenden gebeten. Die Gesamtsumme von 2.450 Euro ist je zur Hälfte für ein Projekt der „Sisters of the Little Flower of Bethany“ sowie für die Angebote des Verbandes zur Trauerarbeit und für Projekte der Gemeindesozialarbeit bestimmt. „Wir werden das Geld für Menschen im südindischen Bundesstaat Kerala einsetzen“, erläuterte Sr. Carmella. Dort führt heftiger Monsunregen immer wieder zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen mit zahlreichen Todesopfern.

„Mit unserer Spende möchten wir uns auch sehr herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit und den jahrzehntelangen Einsatz der Bethany-Schwestern für die Senioren im Altenheim St. Michael bedanken“, sagte Caritas-Vorstand Peter Babinetz während des Treffens mit den beiden Ordensschwestern: „Für uns ist das eine Erfolgsgeschichte.“

Eine Spende von 1.225 Euro nahmen die Bethany-Schwestern Carmella (Mitte) und Blecilla von Caritas-Vorstand Peter Babinetz entgegen. Foto: Caritas