CDU fordert Stellungnahme

CDU fordert eindeutige Stellungnahme der Ampelfraktionen zum Auftritt der stellv. Bezirksvorsteherin MG-Ost bei der Demonstration der Corona-Leugner am 4. April auf dem Sonnenhausplatz.

Mona Aranea

Mönchengladbach – Auf der Mönchengladbacher Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen des Bundes trat die 2. stellvertretende Bezirksvorsteherin Mona Aranea als Rednerin auf. Sie bekannte sich eindeutig zu der Querdenker Bewegung und lobte die Stuttgarter Demonstration der Pandemieleugner vom 3. April ausdrücklich. „Wir werden immer mehr“, freute sie sich und wünschte sich dies auch für Mönchengladbach.

Dieter Breymann, CDU

Des Weiteren führte sie aus, dass die Infektionsschutzmaßnahmen nur erfolgten, um Grundrechte einzuschränken und den Einzelhandel zugunsten von Großunternehmen zu zerstören.

Für die CDU in der Bezirksvertretung ist es nicht hinnehmbar, dass eine Person, die in ihrem Amt die ganze Bevölkerung repräsentieren soll, sich an die Seite von Gesetzesbrechern stellt. Auf der Demonstration in Stuttgart wurden alle Corona-Regeln missachtet. „Wer dieses Verhalten fördert und lobt, zeigt, dass ihm jeglicher Respekt vor den Mitmenschen abgeht“, ärgert sich der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Bezirksfraktion, Dieter Breymann.

Ralf Kremer, CDU

„Durch solches Verhalten kann eine Vielzahl von Menschen angesteckt werden. Bei einigen kann der Krankheitsverlauf dann auch zum Tod führen“ führt er weiter aus. Der 1. stellvertretende Bezirksvorsteher Ralf Kremer zeigt sich ebenfalls fassungslos, „wir sind in die Ämter gewählt worden, um verantwortungsvoll für unsere Bürger zu arbeiten. Wir alle leiden unter der jetzigen Pandemiebedingten Situation. Vor diesem Hintergrund ist es unerträglich, dass eine Kollegin sich selbst so eindeutig auf die Seite von Menschen stellt, deren Verhalten gegen die elementaren Interessen der Mitmenschen verstößt“.

„Auch die sonstigen Ausführungen von Frau Aranea sind geeignet, Verschwörungsmythen anzuheizen und zu verbreiten“, ergänzt Dieter Breymann. „Hier ist neben der Grünen Partei insbesondere auch die Ampelkooperation in Stadt und Bezirk gefragt. Wir erwarten hier für alle Bürger eine Klarstellung.“

Quelle: CDU MG

Ein Kommentar

  1. Interessant. Eine kommunalpolitische Neupolitikerin erweckt den Anschein, sie vertrete auch die Meinung der Gremien, die sie vertritt und niemand von ihren Parteifreunden sagt was dazu.??Das möge man mal bitte den Bürgern erklären, deren Angehörige infolge der Pandemie verstorben sind.
    Diese Partei ist damit unfehlbar.

Kommentare sind geschlossen.