CDU-Landesvorstand schnell einig

Hendrik Wüst_Foto: Olaf Kosinsky

Die Reaktionen in der CDU Mönchengladbach auf den Personalvorschlag Hendrik Wüst zum neuen Ministerpräsidenten und CDU-Landesvorsitzenden zu wählen sind sehr positiv.

Mönchengladbach – Der Kreisvorsitzende Jochen Klenner und der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings unterstützen die Entscheidung und berichten von vielen ähnlichen Stellungnahmen aus den Reihen der Mönchengladbacher CDU-Mitglieder.

„Wir waren uns im CDU-Landesvorstand schnell einig: Hendrik Wüst ist der richtige Kandidat, um in die im Mai nächsten Jahres stattfindenden Landtagswahlen zu ziehen. Auch in der letzten Sitzung des niederrheinischen Bezirksvorstands war das Stimmungsbild sehr eindeutig für Hendrik Wüst. Er verkörpert mit seinen 47 Jahren einen Neuanfang in der NRW-Politik und bringt zugleich eine reichhaltige Erfahrung mit. Er hat gelernt zu kämpfen für politische Themen, aber auch unterschiedliche Interessen zusammenzuführen. Er ist der richtige Kandidat zur richtigen Zeit für unser Land und unsere Partei“, so Krings.

Auch in der Landtagsfraktion habe es große Geschlossenheit und Unterstützung für Hendrik Wüst gegeben, berichtet der Landtagsabgeordnete Jochen Klenner. Geplant ist, dass der Landtag am 27. Oktober den neuen Ministerpräsidenten wählt. Zuvor ist am 23. Oktober der Landesparteitag der CDU Nordrhein-Westfalen mit sieben Delegierten aus Mönchengladbach: „Hendrik Wüst hat uns zuletzt im Bundestagswahlkampf besucht und dabei viel Sympathie und Zuspruch der Mitglieder erfahren. Das Stimmungsbild der Basis ist sehr positiv“, berichtet Klenner. Auch Günter Krings meint: „Wir sollten nun Geschlossenheit zeigen. Aus der Bundestagswahl haben wir gelernt, dass interne Zwistigkeiten die Bürger verunsichern. Wir sind daher gut beraten geeint und entschlossen aufzutreten“, stellt Krings fest.

Ein Kommentar

  1. “ Arbeitslose zur Sauberhaltung von Spielplätzen, die häufig mit Hundekot, Glasscherben und Drogenspritzen verschmutzt sind, einsetzen, damit Faulpelze wieder arbeiten lernen. “

    O-Ton Hendrik Wüst, schon vor Jahren !

    Zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu reden, aber mit leerem Kopf geht’s.
    Ja nee, is klar, den brauchen wir als “ Landesvater „.
    BRAVO

Kommentare sind geschlossen.