CDU Viersen: Parken an Samstagen im Sparkassenparkhaus soll wieder möglich sein

Vor rund einem Jahr kündigte die Stadt Viersen den Vertrag mit der Sparkasse für kostenfreies Parken auf. Einzelhändler beklagten bereits die Situation „Lebendige Innenstädte kann man so nicht erhalten“. Nun nimmt sich die CDU Viersen der Problematik an.

Viersen – Um eine lebendige Innenstadt zu schaffen, treffen jedoch viele Komponenten aufeinander. Ein breites, vielfältiges und interessantes Angebot, Kunden, denen es wichtiger ist vor Ort zu kaufen statt drei Cent günstiger im Internet, freundlicher Service oder Parkmöglichkeiten. Viersen war hier bisher auf einem guten Weg: Günstiges Parken, samstags sogar kostenfrei.

Dagegen steht die Entwicklung der Viersener Parkplatzsituation, so fielen im Zuge der Modernisierungen hier mal zwei, dort mal drei Parkplätze weg wie beispielsweise am alten ev. Friedhof, an der Festhalle, dem Parkplatz zwischen Lambersart/Petersstraße oder an der Gereonstraße. Anwohner bemängeln diesen Wegfall bereits seit langem, im vergangenen Jahr traf es die Markt- und Innenstadtbesucher an Samstagen. Lange gab es einen Vertrag zwischen der Stadt Viersen und der Sparkasse Krefeld, mit dem die Stadt Viersen an Samstagen die Tiefgarage der dann geschlossenen Sparkasse öffnete und schloss, für die Besucher war dieses Parken kostenfrei. Der Vertrag war bei den Umbauarbeiten während des Festhallenvorplatzes entstanden.
Auf Nachfrage unserer Redaktion wurde mitgeteilt, dass die Stadt Viersen diesen Vertrag aufgekündigt hatte, Kostengründe in Höhe von 1.800 Euro jährlich für das Personal der Öffnung und Schließung der Tiefgarage gaben den Ausschlag. Plötzlich standen die ersten Parkplatzsuchenden vor verschlossener Schranke, auch Einzelhändler beklagten bereits die Situation „Lebendige Innenstädte kann man so nicht erhalten“. Damit fällt ein wichtiger Parkplatz an einem Tag weg, an dem durch den Markt auf dem Festhallenvorplatz sowieso wenige Parkplätze in der Umgebung zur Verfügung stehen.

Foto: Rheinischer Spiegel

Nun meldet sich die CDU-Fraktion zu Wort und befürwortet in diesem Zusammenhang, dass das Parkhaus der Sparkasse Krefeld unter dem Sparkassenvorplatz grundsätzlich samstags und für Veranstaltungen, wie z. B. in der Festhalle, wieder kostenlos für die Nutzer geöffnet und zur Verfügung gestellt wird. Die Stadt Viersen soll hierzu eine Lösung mit der Sparkasse herbeiführen.

Diese Erweiterung des Parkraums im Stadtzentrum -insbesondere an den Samstagen- soll seitens der Stadt ordentlich und deutlich beworben werden. „Dieses Parkhaus bietet sofort zusätzlichen, wichtigen und dringend benötigten Parkraum, der keine Baukosten, sondern nur geringe Unterhaltungskosten verursacht, die durch den Nutzen absolut gerechtfertigt sind“, so Anne Kolanus, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende CDU Bezirk Alt-Viersen. „Das Parkhaus liegt in dem wichtigsten innerstädtischen Zielbereich und würde effizientes Parken ermöglichen, da Parkraumsuchverkehre reduziert werden u. a. weil mehr und zusätzlicher Parkraum zur Verfügung steht. Effizientes Parken wiederum bedeutet zufriedene Bewohner und zufriedene Gewerbetreibende aufgrund des erhöhten Parkraums. Der Einkaufsstandort wie auch der Wohnstandort Viersen wird durch diese Maßnahme gestärkt.“ Weniger Parkraumsuchverkehre bedeute auch weniger Lärm und Abgase, d. h. die Umweltatmosphäre würden kurzfristig verbessert durch diesen Schritt. Zur weiteren langfristigen Verbesserung des Stadtklimas müsste zudem ein Konzept erstellt werden, das die Erreichbarkeit der Innenstadt mit dem ÖPNV und dem Fahrrad verbessere. Hierzu wird die CDU in absehbarer Zeit einen entsprechenden Anschlussantrag stellen. (dt)