CDU will Viersener Ordnungskräfte stärker schützen

Welchen Gefahren dürfen Ordnungskräfte ausgesetzt sein? Mit einem Antrag an die Verwaltung möchte die CDU-Fraktion den Schutz der städtischen Mitarbeiter stärken.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Jeden Tag verrichten die Ordnungskräfte von Polizei und Ordnungsamt ihren Dienst um das
Sicherheitsgefühl der Bürgerschaft aufrecht zu erhalten. Nicht nur im Lockdown sind die Ordnungskräfte der Stadt Viersen Gefahren ausgesetzt. Immer wieder kommt es nach emotionalen Diskussionen zu Situationen in denen die Stimmung in jedem Moment umschlagen kann.

Um diese Ordnungskräfte nicht nur zu schützen, sondern auch zu unterstützen, beantragt die
CDU-Fraktion zunächst die Ausstattung der Viersener Ordnungskräfte auf den Prüfstand zu stellen und zu analysieren, ob diese angemessen sind Schutz zu bieten und ein Sicherheitsgefühl für die Mitarbeitenden zu vermitteln.
Weiterhin führen die CDU-Politiker in ihrem Antrag eine Prüfung regelmäßiger Schulungen aus, damit die Ordnungskräfte Herausforderungen im Arbeitsalltag besser gewappnet sind sowie einen Austausch mit benachbarten Kommunen, mit dem Ziel die Sicherheitsausstattung hinsichtlich möglicher Verteidigungsinstrumente anzupassen.
„Wir als CDU wollen gerade die unterstützen, die sich für unsere Sicherheit im besonderen Maße einsetzen“, so Parteivorsitzender und Ratsmitglied Sebastian Achten. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Nadja Becker