„Colorscape II“ in der Galerie im Park – International besetzte Gruppenausstellung abstrakter Malerei

Am Sonntag, 10. April 2022, 11 Uhr, beginnt in der Städtischen Galerie im Park die international besetzte Gruppenausstellung „Colorscape II“.

Viersen – Die Schau mit Werken abstrakter farbiger Malerei ist eine Neuauflage der Ausstellung „Colorscape“, die 2017 im Kunsthaus Troisdorf stattfand. Den Arbeiten der damals beteiligten Künstler Raymund Kaiser, Andreas Keil, KP Kremer, Michael Toenges, Peter Tollens und Ulrich Wellmann werden in Viersen Malereien der Französin Claire Colin-Collin und der Schweizerin Maria Magdalena Z’Graggen zur Seite gestellt.

Claire Colin-Collin (Jahrgang 1973) betrachtet ihre Gemälde als flüchtige Objekte. Dem Farbauftrag folgen Rückgängig-Machen und Wiederholung.
Linien, verschwimmende Passagen und aufscheinende Gegenständlichkeit erzeugen eine enorme Spannung zwischen Erscheinen und Verschwinden.

Arbeiten von Ulrich Wellmann (links) und Raymund Kaiser – Foto: Andreas Keil

Maria Magdalena Z’Graggen (1958) arbeitet in den Feldern Malerei, Zeichnung, Installation und Film. Für ihre Spachtelbilder mischt sie Pigmente und Öl selbst, um die Qualität des erwünschten Farbtons bestimmen zu können. Ihr geht es auch um die Materialität von Malerei in der Schwebe zwischen Tafelbild und Objekt.

Arbeiten von Raymund Kaiser (1955) spiegeln mit ihrer perfekten, zuweilen beinahe gläsern anmutenden Fläche ihre Umgebung wider. Der Grund ist durchsetzt mit Materialfeldern im nahezu gleichen Farbton.

Andreas Keil (1970) schafft „Konzentrate“. Sie entstehen in einem langwierigen Prozess mit vorgefundenen Holzkörpern und in vielen Schichten. Sie wirken extrem verdichtet und entwickeln im kleinen Format enorme Strahlkraft.

KP Kremer (1944) erkundet Farbfelder auf Leinwand, Holz, Papier und Karton. Häufig begegnen sich dabei streifenartige Bahnen und treten in Verbindung.

Für Michael Toenges (1952) ist Farbe ein handfestes Material mit Volumen und Dichte. Mit Spachtel und Pinsel entstehen Furchen und Grate. Der Schwere des Materials steht eine schwebende Dynamik gegenüber.

Vorwiegend monochrom und von lebhafter Struktur sind Bilder von Peter Tollens (1954). Sie scheinen Einblicke ins Bildinnere zu gewähren, wenn tiefer liegende Schichten die Oberfläche durchbrechen.

Ulrich Wellmann (1952) öffnet den Bildgrund in den Raum hinein. Er türmt in Papierarbeiten ausgerissene Partien plastisch auf oder entfernt sie. In seiner jüngsten Werkgruppe beschäftigt ihn das Motiv des Lachens in bewegten Linienspielen.

Zur Eröffnung der Gruppenausstellung „Colorscape II“ am Sonntag, 10. April 2022, 11 Uhr, werden alle acht Künstlerinnen und Künstler erwartet, Kunsthistorikerin Sabine Elsa Müller führt in die Schau ein. Der Katalog zu „Colorscape II“ wird bei der Finissage am Sonntag, 22. Mai, 15 Uhr, vorgestellt. Für den Besuch der Ausstellung gelten die jeweils aktuellen Regeln der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Gelegenheit für den Kunst-Imbiss, die Kurzführung in der Mittagszeit, ist am Dienstag, 3. Mai, von 13 bis 13:30 Uhr.

In den Osterferien bietet Textildesignerin Eva Brachten als Teil des Programms „Kulturrucksack“ vom 11. bis 13. April den Workshop „Colorful – Kreative Nähwerkstatt“ an. Dauer ist jeweils von 9:30 bis 13:30 Uhr, Interessierte melden sich bei Nicola Nilles, Telefon 02162 101-450, oder per E-Mail an: nicola.nilles@viersen.de.

Colorscape II
10. April bis 22. Mai 2022
Städtische Galerie im Park, Rathauspark 1, 41747 Viersen
Öffnungszeiten:
dienstags bis samstags von 15 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr Eintritt frei Telefon 02162 101-160 galerie@viersen.de www.viersen.de www.vierfalt-viersen.de www.colorscape.de (opm)