Corona: Sportvereine bieten ihren Fans „Geisterspieltickets“ an

Um wirtschaftlichen Folgen der Spielabsagen während der #Corona-Pandemie abzufedern, bieten mittlerweile verschiedene Sportvereine auf einer neuen Plattform „Geisterspieltickets“ für Eintrittskarten, Würsten oder Getränke an. Mit dabei sind bereits der 1. FC Viersen 05, der Dülkener FC 1912 e.V., der SV 08 Rheydt oder der SC Hardt sowie viele weitere Vereine aus ganz Deutschland.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Sport – Während der Corona-Krise haben „Geisterspiele“ eine völlig neue Bedeutung erhalten, denn nicht nur, dass solche Partien üblicherweise ohne Zuschauer stattfinden, in der aktuellen Situation finden sie überhaupt nicht statt. Der Wegfall der Spiele und Veranstaltungen führt für die Sportvereine zu großen wirtschaftlichen Einbußen, erste Vereine sprechen bereits von Insolvenzüberlegungen. Der Essener Kreisligist TC Freisenbruch hat deshalb mit der Doppelpass UG in Rekordzeit eine besondere Idee umgesetzt, die zu einer Onlineplattform für Geisterspieltickets angewachsen ist.

Mit ihnen kann jeder Fan seinen Sportverein auch während der aktuellen Lage unterstützen und so die finanziellen Einbußen abfedern. „Weil einige größere Vereine bereits Geistertickets verkauft haben, hatte ein Online-Teammanager des TC Freisenbruch im Forum vorgeschlagen, dass auch der TC Freisenbruch Geistertickets verkaufen solle. Diese Idee haben wir aufgegriffen, wollten aber auch alle anderen Vereine in Deutschland daran partizipieren lassen, die so etwas nicht so einfach umsetzen können“, berichtet geisterspieltickets.de.

Auf der Webseite geisterspieltickets.de können die Vereine einen individuell einstellbaren Account einrichten, zu dem ebenfalls das gewohnte Stadionbier und die Bratwurst gehören. Bereits während der ersten 24 Stunden meldeten sich rund 50 Vereine an und bauten ihren Account zu einem Shop aus – mittlerweile ist die Zahl der Vereine weiterhin stark angewachsen. Ein Zugang ist nicht nur für Fußballvereine möglich, auch andere Sportarten sind hier willkommen. Systemgebühren oder Einrichtungskosten für den Verein entstehen dabei nicht, lediglich für die PayPal-Gebühren und die Betriebskosten werden 20 Prozent von dem Umsatz im jeweiligen Shop eingehalten. Da es seitens der Vereine oder der Doppelpass UG keine echte Gegenleistung für die virtuellen Tickets, virtuellen Bratwürste etc. gibt, fallen für euch als Verein auch keine Steuern an und die Einnahme fällt, sofern euer Verein gemeinnützig ist, in den ideellen Bereich. „Zur Sicherheit und aufgrund von möglichen individuellen Besonderheiten empfehlen wir in jedem Fall die Rücksprache mit eurem Kassierer und einem fachkundigen Steuerberater“, so der Anbieter.

Sollten von den durch die Doppelpass UG einbehaltenen 20% nach Abzug aller Kosten, Gebühren und Steuern Überschüsse bleiben, werden diese zu mindestens 50% an die Initiative #wekickcorona von Leon Goretzka und Josua Kimmich gespendet. Der Restbetrag geht in das Budget des Projektes Dein Club – DU entscheidest! (www.dein-fussball.club), wo dann die Online-Teammanager des TC Freisenbruch über die Verwendung entscheiden. (dt)