Das ChillWerk feiert sein einjähriges Jubiläum an der Gladbacher Straße

Seit 2014 bereits bietet Amel Schlippes mit dem ChillWerk Projekte im Bereich Gewaltprävention und dem Umgang mit Konflikten für Kinder und Jugendliche an. Am neuen Standort an der Viersener Gladbacher Straße kann sie nun ein Jubiläum feiern.

Viersen – Mit dem „Chill!-Projekt“ werden Mobbing, Gewalt und Kommunikation spielerisch und dennoch konfrontativ zum Thema in Schulklassen und Wohngruppen dargebracht. Ein praktischer Ansatz zieht sich auch durch „gönn´dir girlpower“, dem Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Mädchen. Als Sozialpädagogin, zweifache Anti-Gewalt-Trainerin und Kickboxtrainerin hat sie sich mit den Geschäftsräumen auf der Gladbacher Straße niedergelassen, um auch themenspezifische Fortbildungen für Lehrer und andere pädagogische Fachkräfte anbieten zu können. Im großen Trainingsraum finden zudem Ferienangebote für die Viersener Kids rund um das Boxen in pädagogischer Begleitung statt.

Dass das erste Jahr mit dem Ausbruch der Pandemie so turbulent und herausfordernd für das ChillWerk wird, hätte Amel Schlippes bei der Eröffnung am 01.03.2020 nicht gedacht. „Mit dem Wegfall der Kurse, Fortbildungen und letztendlich auch der Schulprojekte bleibt fast keine Interaktion mit den Kids“, so Amel Schlippes. Die Einzelarbeit mit straffälligen Jugendlichen und die Konzeptionsarbeit füllen heute ihren Arbeitsalltag. Ansonsten ist es derzeit recht still im ChillWerk. Die Kinder & Jugendlichen nehmen Kontakt über social media auf und der Bedarf an Zuspruch, Motivation und Beratung ist für sie immer deutlicher spürbar. Auch Verzweiflung und Angst sind in den Nachrichten der Kinder und Jugendlichen vorherrschend. „Hoffen wir auf eine baldige Verbesserung der Situation. Bis dahin halte ich hier die Stellung, und sobald es wieder losgehen kann, bin ich mit meinen Angeboten für euch da!“, ergänzt die Sozialpädagogin aus Viersen, deren Angebote auf www.chillwerk.com, Facebook www.facebook.de/chillwerk oder Instagram #chillwerk_viersen zu finden sind.

Seit 2014 bereits bietet Amel Schlippes mit dem ChillWerk Projekte im Bereich Gewaltprävention und dem Umgang mit Konflikten für Kinder und Jugendliche an. Am neuen Standort an der Viersener Gladbacher Straße kann sie nun ein Jubiläum feiern. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming