Das „Haus im Johannistal“ hat Geburtstag

Am 1. Oktober 2016 zogen die ersten Bewohner in das Süchtelner „Haus im Johannistal“ – fünf Jahre ist dies nun schon her.

Viersen-Süchteln – Die Planungen begannen bereits im Jahr 2014, als der Landschaftsverband Rheinland beschloss, sein Pflegezentrum in Süchteln zu schließen und sich nur noch auf die Krankenhausbehandlung zu konzentrieren. Unterstützt vom Kreis und seinen Behörden entstand ein moderner Neubau, mitten in der parkähnlichen und mit altem Baumbestand versehenen Umgebung, in Trägerschaft der Rheinischen Gesellschaft für Diakonie.

Das Haus bietet 80 Menschen im höheren Alter und gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern ein neues Zuhause. Vor fünf Jahren entstand so die einzige Pflegeeinrichtung mit der Anerkennung als Facheinrichtung für Gerontopsychiatrie im Kreis Viersen. Mittlerweile ist die Einrichtung gut bekannt, beliebt und Teil des Angebotsspektrum in Süchteln und Umgebung. Fünf Jahre „Haus im Johannistal“ – wird coronabedingt nur im kleinen Kreis der Bewohner und Mitarbeiter gefeiert. „Mit Stolz auf das Geleistete und Freude auf das gute Miteinander der Menschen, die hier wohnen und arbeiten“, so Einrichtungsleiter Ralf Kraemer. (paz)

Foto: Haus im Johannistal