De Koning bleibt Trainer des VVV-Venlo

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen VVV-Venlo und Trainer Hans de Koning (60) wird fortgeführt. In der aktuellen „Corona-Saison“ übernahm de Koning nach der Entlassung von Robert Maaskant und einer fünf Spiele dauernden Übergangsphase unter Assistent-Trainer Jay Driessen, den Job des Cheftrainers beim VVV-Venlo.

Fußball – Von acht Duellen unter seiner Regie gewannen die Grenzstädter drei, spielten vier Mal unentschieden und verloren lediglich eine Partie, was am Ende für einen starken dreizehnten Tabellenplatz in der Eredivisie sorgte. Der gebürtige Rotterdamer Hans de Koning absolvierte in seiner aktiven Karriere rund 300 Spiele für AZ Alkmaar und Twente Enschede. Anschließend stand er unter anderem bei AZ Alkmaar, Fortuna Sittard, dem FC Volendam, RKC Waalwijk und den Go Ahead Eagles Deventer als Übungsleiter an der Seitenlinie.

Der heutige Koningsdag in den Niederlanden wird in Venlo nun also zum „Hans de Koningsdag“ umgetauft, denn passend zu diesem Tag wird der auslaufende Vertrag mit dem erfahrenen Cheftrainer um ein Jahr bis zum Sommer 2021 verlängert. Hans de Koning über die Vertragsverlängerung: „Als ich zum Ende des letzten Jahres gefragt wurde, ob ich VVV-Venlo als Trainer übernehmen kann hatte ich direkt ein super Gefühl. Natürlich bestand zum damaligen Zeitpunkt eine große sportliche Herausforderung, dennoch hatte ich vollstes Vertrauen, dass wir mit der Mannschaft, dem Trainer-Team und dem gesamten Verein diese Situation meistern können. Und das haben wir geschafft. In der aktuellen bizarren Situation ist es schwer von einer erfolgreichen Saison zu sprechen. Allerdings bin ich überaus zufrieden mit der Art und Weise wie wir nach der Winterpause gearbeitet haben. Alles was ich im Vorhinein erwartet habe ist eingetreten. Mit meinem Trainer-Team Jay, Mark und John, sowie der sportlichen Leitung ist die Zusammenarbeit optimal. Ich bin deshalb auch sehr glücklich, dass wir weiterhin das Vertrauen ausgesprochen bekommen. Wir haben ein gutes Fundament für die kommende Saison.“

Auch VVV-Sportdirektor Stan Valckx ist glücklich mit der Kontinuität auf der Trainer-Position: „Hans kam in der Winterpause hier nach Venlo, als wir auf einem direkten Abstiegsplatz standen und noch einen langen Weg vor uns hatten. Er hat allerdings direkt gezeigt, dass er weiß worauf es ankommt beim Kampf um den Klassenerhalt in der Eredivisie: Das Team zu einer echten Einheit schmieden und Willenskraft zu zeigen. Das hat seine Früchte getragen und eine solide Basis für die kommende Saison geschaffen.“