Dem absehbaren Mangel an Hausärzten im Kreis Viersen entgegenwirken

Der Weiterbildungsverbund Kreis Viersen will als Zusammenschluss dem künftig absehbaren Mangel an Hausärzten im Kreis Viersen entgegenwirken. Hierzu hat Dr. Karsten Woelke, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Pneumologie des Allgemeinen Krankenhaus (AKH) Viersen, erneut für weitere sieben Jahre die „Verbundweiterbildungsbefugnis Facharzt für Allgemeinmedizin (Hausarzt)“ als Mitglied des Weiterbildungsverbundes Kreis Viersen erhalten.

Viersen – Dem Verbund gehören Chefärzte und niedergelassene Kollegen des Kreises Viersen an. Ziel ist ein gemeinsames Weiterbildungskonzept für angehende Hausärzte. Hintergrund des Zusammenschlusses ist der künftig absehbare Mangel an Hausärzten im Kreis Viersen. Um dem entgegenzuwirken, wird bereits jetzt eine intensive Nachwuchsrekrutierung vorangetrieben.

Durch eine umfassende Weiterbildung soll jungen Ärzten eine Niederlassung im Kreisgebiet ermöglicht werden. Dafür haben sich Kliniken des Kreises und hausärztliche Kollegen mit Weiterbildungsermächtigung zusammengeschlossen. Mit dabei ist auch die Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Pneumologie des AKH Viersen unter Leitung von Dr. Karsten Woelke.