Der Basar im Josefshaus bot ein buntes Allerlei für die weihnachtliche Zeit

Direkt an zwei Tagen konnte in diesem Jahr wieder der Basar der Pfarre St. Clemens im Süchtelner Josefshaus stattfinden.

Viersen-Süchteln – Erneut sammelte die Pfarre St. Clemens, wie bereits in den Jahren zuvor, zugunsten der Missionsstation Chitsungo/Zimbabwe und die Lepra- und Tb-Station Monteagudo/Bolivien bei einem großen Basar im Süchtelner Josefshaus. Dicht an dicht reihten sich die Stände verschiedenster Produkte, währen der Duft von frischen Waffeln durch die den Raum zog.

Die flanierenden Besucher blieben gerne stehen auf einen kurzen Schnack mit alten Bekannten und neuen Freundschaften. Fachsimpelten, erzählten sich das Neuste und taten mit ihrem Kauf von Adventskränzen, Holzarbeiten, Honig, Marmelade und vielem mehr Gutes für die Arbeit der Pfarrgemeinde. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz
Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz
Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

2 Kommentare

  1. Monteagudo und Chitsungo brauchen dringend Hilfe. Wer sie unterstützen will, kann spenden: Kirchengemeinde St. Clemens, IBAN: DE56 3205 0000 0000 9071 54, Verwendungszweck: „Monteagudo/Chitsungo“, gegen Spendenquittung.

    1. …und ansonsten mal nachfragen z.b. bei
      den Erzbistümern Paderborn, Köln und München-Freising.Sie verfügen über das größte bilanzierte Vermögen (3,4 und 4,4 Milliarden Euro an Aktiva).Dazu dann noch andere und weitverzweigte Unternehmen,Immobilien,Wertpapiere und,und und.
      Da werden doch sicher ein paar Euro als Spende keine große Sache sein.
      Die Adressen haben sie ja. Da brauch man doch wirklich nicht hier zu betteln. Das machen die Talarträger sicher gerne und schütteln für diesen guten Zweck reichlich Golddukaten aus den Ärmeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.