Der Budo-Club-Viersen bietet in seinen neuen Räumen ein breites Programm und eine sportliche Heimat

Chan Shaolin Si, Dju-Su oder Tai-Chi, alle diese Sportarten können unter dem Oberbegriff Budo zusammengefasst werden. Die Möglichkeit sie zu erlernen bietet der Budo-Club-Viersen, der nun seit gut einem halben Jahr in den Räumen an der Clörather Straße beheimatet ist und hier ein facettenreiches Programm anbietet, welches sich ebenfalls für Firmen eignet.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – In die Räume an der Clörather Straße ist der Budo-Club-Viersen erst vor gut einem halben Jahr eingezogen. Seit mittlerweile 40 Jahren ist er aktiv, nun konnte ein Standort geschaffen werden, in welchem die Möglichkeiten um ein Vielfaches erweitert wurden. Wochenlang war hier renoviert worden, Sponsoren wurden aktiviert, Matten gekauft. Mittlerweile können so neben einem erweiterten Programm für die Mitglieder zusätzlich Kurse angeboten werden, die Interessierte weit über Viersen hinaus anziehen, darunter das bereits zum dritten Mal stattfindende Seminar „Kung-Fu trifft Judo“ für Kinder und „Chinese Boxing trifft Judo“, für das hochkarätige Referenten der sportlichen Welt gewonnen werden konnten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ali Alimirzaie (1. Dan Judo, Bundestrainer-Bundesliga), Freddy Bär (6. Dan Chan-Shaolin-Si) und Derby Haagsma aus Rotterdam standen an diesem Tag den Teilnehmern zur Verfügung, die, ganz unabhängig von den Gürtelfarben, zusammengekommen waren um von den sportlichen Vorbildern zu lernen. Die Neuauflage des Seminars am vergangenen Wochenende konnte der Verein erneut als Erfolg verbuchen, ähnliche Seminare und Kurse werden ebenfalls für Firmen angeboten.

Es lohnt sich einen näheren Blick auf den Budo-Club-Viersen zu werfen, den die erfolgreiche Arbeit des Vereins wird erst durch die vielen helfenden Hände rund um den engagierten Vorsitzenden Freddy Bär möglich. Hier treffen verschiedenste Nationalitäten auf Mitglieder im Alter zwischen 3 und 65 Jahren. Rund sechzig davon sind aktiv, hinzu kommen zahlreiche passive Mitglieder. Ohne sie wäre die Erfüllung des Traumes von eigenen Vereinsräumen nicht möglich gewesen. Obwohl das Hauptanliegen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt, ist niemand für das Training zu alt. „Es wird keiner überfordert, das Training passt sich den Mitgliedern an“, so Freddy Bär, der seit 1988 in diesem Verein aktiv ist. „Durchs Training werden die tieferen Werte des Shaolin-Prinzips vermittelt.“

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Während der Verein 1979 noch im Marienheim an der Kaiserstraße mit einer Gruppe trainierte hat sich viel getan in den vergangenen Jahrzehnten. Die Gruppen wurden ausgebaut, ab 1989 strukturierte der 1. Vorsitzende, Freddy Bär, den Verein um.
2001 konnte der Verein eine Bambini-Gruppe aufbauen, die seitdem besteht, ab 2002 folgten regelmäßige Teilnahmen an nationalen und internationalen Meisterschaften. Mittlerweile gehört der Verein dem Verband W.M.A.A.-R.O. C. an und bildet seit dem letzten Jahr vereinseigene Trainer und Fachübungsleiter aus. Diese werden auch gebraucht, denn mit den neuen Räumlichkeiten kamen die erste Childhood Kung Fu-Gruppe für Kinder ab drei Jahren, die erste Chinese Boxing-Gruppe für Erwachsene und wechselnde Kurse in Tai-Chi hinzu. Ob Chan Shaolin Si, Dju-Su oder Tai-Chi – den Aktiven des Clubs sind die Begriffe bestens vertraut. Denn Budo ist ein Oberbegriff für alle diese Kampfsportarten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Der Verein ist in der langen Zeit zu einem festen Bestandteil der Vereinslandschaft innerhalb der Stadt Viersen geworden und bietet nicht nur seinen Mitgliedern eine sportliche Heimat. Wer schnuppern möchte ist auch als Gast herzlich willkommen – umso mehr freut es Freddy Bär, wenn Gäste sich so wohl fühlen, dass sie gerne als Mitglied bleiben.
Daneben ist es möglich bei der Jubiläumsfeier am 4. April 2020 ab 11:00 Uhr einen Blick in die Räume zu werfen und direkt beim traditionellen Training mitzumachen. An der Clörather Straße 1-3 werden zudem einige Überraschungen bis hin zu einer großen Show am frühen Abend auf die Besucher warten. (dt)

Freddy Bär (1. Vorsitzender)
Tel. 0171 1979209
E-Mail: budoclubviersen@t-online.de
www.budoclubviersen.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.