Der Countdown läuft bereits: Inhaberwechsel bei Betten Baues in Viersen

Seit über 100 Jahren ist Betten Baues ein Begriff, denn die Geschichte des Unternehmens begann in Viersen. Ab Sommer konzentriert sich das Unternehmen auf seinen großen Standort in Mönchengladbach, das Bettenfachgeschäft an der Hauptstraße bleibt mit einem neuen Inhaber jedoch erhalten.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Die großen Schilder, die auf einen Räumungsverkauf hinweisen, lassen die flanierenden Besucher zunächst stocken. Doch die Filiale von Betten Baues verschwindet nicht, ein Inhaberwechsel wird neue Ideen in die Mispelstadt bringen und den modernen Style an der Hauptstraße fortführen.

Seit über 100 Jahren ist Betten Baues in Viersen eine bekannte Adresse für guten Schlaf. In seinem Mönchengladbacher Mutterhaus bietet das Unternehmen auf einer Fläche von 2.500 Quadratmetern Produkte von Betten bis hin zu Design-Möbeln.
Anfang Mai 2017 setzte Inhaber Peter Baues mit der Eröffnung einer Filiale in Viersen ein klares Statement für den stationären Handel und hatte hierzu eine hervorragende Lage an der unteren Hauptstraße gewählt. Die Evangelische Kirchengemeinde als Vermieter der Räume hatte das Geschäft lange freigehalten auf der Suche nach einem hochwertigen Mieter, welcher mit Betten Baues gefunden wurde. Vor allen Dingen die jüngere Zielgruppe sollte mit den modernen Produkten, von Betten, über Textilien bis hin zu einer breiten Vielfalt an Wohnaccessoires, angesprochen werden – Kunden, die nicht nur gesund schlafen wollen, sondern ebenfalls einen hohen Anspruch an die Optik haben.

Ab Juli möchte Baues sich allerdings mehr auf Mönchengladbach konzentrieren und die Filiale in Viersen an einen neuen Inhaber übergeben. Werner Fricke wird dann die Geschicke rund um die Bettwaren in Viersen leiten. Fricke kann dabei auf langjährige, positive Erfahrungen in der Branche zurückblicken – darunter in der Bettenwelt Paderborn oder, unter anderem neben Peter Baues, als Geschäftsführer der in Mönchengladbach ansässigen 4 bedding Verwaltungs GmbH.
Erhalten bleibt allerdings nicht nur der Name, ebenfalls das bekannte Stammpersonal wird in Viersen weiterhin bei allen Fragen rund um den guten Schlaf in einem innovativen, modernen und gemütlichen Bettenfachgeschäft beraten. (nb)

Die Filiale von Betten Baues in Viersen verschwindet nicht, ein Inhaberwechsel wird neue Ideen in die Mispelstadt bringen und Werner Fricke möchte den modernen Style an der Hauptstraße fortführen. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.