Der Kreisdirektor begrüßt 20 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Zum jährlichen „Nachersatztermin“ am vergangenen Montag begrüßte Kreisdirektor Ingo Schabrich 20 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die nun zum Team der Kreispolizei gehören. Zwar bedeutet dies, nach Abzug der Weggänge durch Pensionierungen und Versetzungen, ein Minus von sechs Stellen für Polizeivollzugsbeamte im Vergleich zum 1. September 2018. Allerdings wurden in dieser Zeit entsprechend viele Regierungsbeschäftigte in der KPB Viersen eingestellt, die Polizeivollzugsbeamte von ihren Aufgaben entlasten.

Kreis Viersen – 16 frischgebackene Kommissarinnen und Kommissare wurden heute feierlich vereidigt. Sie machen im Kreis Viersen ihre ersten Berufserfahrungen als fertige Polizisten. Bei den weiteren vier neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter handelt es sich um erfahrene Polizeivollzugsbeamte, die aus Kleve, Mönchengladbach, Düsseldorf und vom Landeskriminalamt auf eigenen Wunsch in die Kreispolizeibehörde Viersen versetzt wurden.

Kreisdirektor Schabrich wünschte besonders den Berufsanfängern, die richtige Berufswahl getroffen zu haben und nach dem Dienst zufrieden nach Hause gehen zu können. Allen wünschte er viel Glück, ein zufriedenes Arbeiten im Kreis Viersen und eine stets gesunde Heimkehr vom Dienst: „Wir brauchen Sie und freuen uns auf Sie“, mit diesen Worten entließ der Kreisdirektor die neue Kollegenschaft in ihre Dienststellen./ah (1030)

Foto: Polizei Viersen