Der Preis des Rheinischen Karnevals auf der Trabrennbahn Mönchengladbach

Dieser Preis wird seit ca. 20 Jahren in der Vorweihnachtszeit ausgerichtet. Gert Kartheuser, Boss des Mönchengladbacher Karnevalverbandes konnte in der oberen Etage der Tribüne zahlreiche Karnevalisten begrüßen, die die Patenschaft für ein Rennen übernommen hatten. Der Sieger eines Rennens bekam jeweils eine Pferdedecke mit dem Namen des Stifters darauf.

Mönchengladbach – Die Trabrennpaten:

  • Kinderprinzenpaar der Stadt Mönchengladbach, Lukas II. (Leuer) und Lara I. (Gauls);
    Prinzenpaar der Keyenberger KG Grubenrand Piraten, Marco Lennartz mit Nina Klauth und Gefolge;
    Schatzmeister der DKG Weissfräcke Düsseldorf, Heinz Paffen;
    Prinzenpaar der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft Frank I. & Andrea I. (Maraite) mit Gefolge;
    Prinzenpaar des Festausschusses Viersener Karneval Thilo Ditges und Ute Ditges-Vuillot mit Gefolge;
    Prinzenpaar der Stadt Mönchengladbach Dirk und Martina Weise mit Gefolge;
    beide Prinzengarden der Stadt Mönchengladbach.

Alle hatten ihren Spaß an den Rennen. Auch wenn sie sich nicht mit dem Trabrennsport auskannten, haben doch alle für kleines Geld gewettet. So gehörte z. B. der Prinz aus Keyenberg, Marco Lennartz zu den glücklichen Wettsiegern. Er hatte auf Sieg für Fleetwood Max mit Yvonne Wagenaar im Sulky gesetzt und hatte Glück. Die Siegprämie wollte er aber nicht verraten. Die Pferde bekamen bei der Siegerehrung jeweils 1 Kg Möhren als Belohnung.

 

Nachfolgend die Sieger:

 

 

Preis des Kinderprinzenpaares der Stadt Mönchengladbach
Lykaner (5) im Sulky Nick Schwarma

 

 

 

Preis der Keyenberger KG Grubenrand Piraten
Fleetwood Max (7) im Sulky Yvonne Wagenaar

 

 

Preis der DKG Weissfräcke Düsseldorf
Maxl Crown Poet (6) im Sulky Nick Schwarma

 

 

Preis des Prinzenpaares der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft
Georgies Noble (7) im Sulky Jochen Holzschuh
Dabei auch der Eigner Gregor Baumeister (li.)

 

 

 

 

Preis des Prinzenpaares des Festausschusses Viersener Karneval
Sansibar Diamant (1) im Sulky Michael Nimczyk

 

 

 

Preis des Prinzenpaares der Stadt Mönchengladbach
Winslet (4) im Sulky Christoph Pellander
Als erstes gratulierten der Eigner und Vater des Fahrers Christoph Pellander Franz-Josef Pellander und die Kinder des Fahrers

 

 

Großer Preis des Rheinischen Karnevals
Fire Lane (NL) (3) im Sulky Julia Knoch

 

1. Platz
2. Platz

 

 

 

 

 

 

Preis der Prinzengarden Rheydt und Mönchengladbach
erster Platz Dont Worry TU (4) im Sulky Jörg Hafer
zweiter Platz Hitchka (BE) (3) im Sulky Gaby Hendrickx

Der Verein zur Förderung des Rheinischen Trabrennsports mit dem Vorsitzenden Elmar Esser, gratulierte dem langjährigen Vorstandsmitglied Rolf Fränken (2.v. re.) zum runden Geburtstag. Er wurde am 30. November 80 Jahre jung. Seit gut 30 Jahren ist Fränken dem Trabrennsport eng verbunden, erwarb schon früh die Amateurfahrerlizenz und hielt, anfangs auf seinem eigenen Hof in Mönchengladbach-Peel, erfolgreiche Traber.

Bitte vormerken: Nächster Großer Preis des Rheinischen Karnevals ist am 23. November 2019. (Bericht und Fotos: H-J Katz)