Deutschsprachige Literatur steht im Fokus der 18. Internationalen Buchmesse Thessaloniki

Die deutschsprachige Literatur steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Buchmesse Thessaloniki (25.-28. November 2021). In diesem Rahmen planen die Frankfurter Buchmesse, das Goethe-Institut und Litrix.de in Zusammenarbeit mit der Griechischen Kulturstiftung ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Vertreter*innen der Buchbranche und Literaturliebhaber*innen. #katermedien #katerbuch

Griechenland – Es beinhaltet Lesungen, Panels, Workshops, Ausstellungen sowie ein digitales Fachprogramm und thematische Buchkollektionen. Außerdem finden in Thessaloniki literarische Events wie thematische Stadtrundgänge statt. Das Ehrengast-Programm wird sowohl physisch als auch digital zu erleben sein.

So werden vor Ort die deutschsprachigen Autor*innen Margit Auer (Die Schule der magischen Tiere, Carlsen Verlag), Julia Friedrichs (Working Class, Berlin Verlag), Andreas Kossert (Flucht, Siedler Verlag), Bijan Moini (Der Würfel, Atrium Verlag), Stefanie Sargnagel (Dicht, Rowohlt Verlag), Judith Schalansky (Verzeichnis einiger Verluste, Suhrkamp Verlag), Eva von Redecker (Revolution für das Leben, S. Fischer Verlag) und Bettina Wilpert (Nichts, was uns passiert, Verbrecher Verlag), zusammen mit griechischen Gesprächspartner*innen auf der Messe und in der Stadt auftreten. Ebenfalls der Viersener Kater Literaturverlag wird mit seinem deutsche-griechischen Programm vor Ort dabei sein.

Der Viersener Kater Literaturverlag wird auf der Internationalen Buchmesse Thessaloniki von Verlagschefin Iris Kater vertreten. Foto: Rheinischer Spiegel

Neben fiktionalen Werken liefern Sachbücher zu brisanten Themen den Gesprächsstoff für das Ehrengast-Programm unter dem Motto “Im Dialog”: Migration & Flucht, Arbeit & Armut, neue Protestformen und Bürgerinitiativen für eine bessere Welt.

Am Ehrengast-Stand wird die deutschsprachige Literatur mit den Buchkollektionen “Die Schönsten Deutschen Bücher”, “Häuser, komplett aus Licht – Eine Auswahl aktueller deutscher Poesie”, „New Books in German“, „Im Umkreis von Corona“, „Tolle Sachen machen! – Bücher und Ideen für drinnen und draußen” sowie vom Goethe-Institut geförderten literarischen Übersetzungen aus dem Deutschen präsentiert. Darüber hinaus können Besucher*innen an Workshops teilnehmen, und die Ausstellungen „Die schönsten deutschen und griechischen Bücher“, „Frau Architekt“ und „Gespaltene Erinnerungen“ runden den Ehrengastauftritt visuell ab.

Schon im Vorfeld der Buchmesse, am 16. und 18. November 2021, wird ein digitales Fachprogramm zu den Themen “New Business Models” und “Best Book Design” angeboten. In diesem englischsprachigen Programm teilen Expert*innen aus beiden Ländern ihre Best Practices für Verleger*innen, Buchhändler*innen, Autor*innen und Buchdesigner*innen aus aller Welt. (opm/cs)

Die deutschsprachige Literatur steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der Buchmesse Thessaloniki (25.-28. November 2021). Foto: Rheinischer Spiegel