DIAKONIA feiert ein Jahr im „Belgischen Viertel“ – Balkonkonzert für Tagespflegegäste und Mieter 

Im Oktober 2019 ging die DIAKONIA Ambulanter Pflegedienst der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen zwischen Krefelder Straße und Brüsseler Allee mit gleich zwei neuen Unternehmensbereichen an den Start. In 45 Betreuten Wohnungen leben heute weit über 50 ältere Menschen. Ebenfalls im Neubau befindet sich seitdem eine Tagespflege für insgesamt 20 Gäste.

Viersen – Auch wenn man die Feste feiern sollte, wie sie fallen, mussten die Einrichtungsleitung des Betreuten Wohnens und der Tagespflege, Andrea Wilms und ihr Pflegedienstleiter der Tagespflege, Sebastian Schinkels, in Corona-Zeiten mit besonderer Sorgfalt planen. „Eigentlich hätten wir gerne, wie in der Vorweihnachtszeit des letzten Jahres einen Tag der offenen Tür angeboten, aber zum Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus waren wir mit unseren Vorhaben natürlich etwas eingeschränkt. Es ist uns trotzdem gelungen, sowohl unseren Gästen der Tagespflege als auch unseren Mieterinnen und Mietern des Betreuten Wohnens im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten einen ganz besonderen Tag zu bieten“, so Andrea Wilms.

Pflegedienstleiter Sebastian Schinkels und sein Team, das, insbesondere seit Tagespflegen für ältere Menschen nach dem Ende der ersten großen Pandemiewelle Mitte Mai wieder öffnen durften, täglich aufwendige Hygienekonzepte umsetzt, hatten sich im Rahmen dessen dennoch viel einfallen lassen. „Der Tag der offenen Tür war es zwar tatsächlich leider dieses Jahr nicht, dafür aber ein zünftiges Oktoberfest für alle unsere älteren Gäste, die unsere Tagespflege besuchen“, berichtet der Pflegedienstleiter. Kaum ein Senior, der sich in der Tagespflege an diesem Tag nicht beim Dosenwerfen versuchte, keinen Nagel in den dicken Nagelbalken schlug und nicht seine Geschicklichkeit beim Bierkrugschieben unter Beweis stellte. Gekrönt wurde die fröhliche Wies‘nstimmung am frühen Nachmittag durch ein Konzert des Sängers und Musikers Michael Stamm, der vom Innenhof des gebogenen Gebäudekomplexes der DIAKONIA im „Belgischen Viertel“ aus nicht nur die Gäste der Tagespflege mit zünftiger Oktoberfest-Musik unterhielt, sondern auch die Mieterinnen und Mieter auf den Balkonen ihrer Betreuten Wohnungen.

Bereits im Sommer hatte hier ein erstes „Balkonkonzert“ für Begeisterung gesorgt. „Durch die Anordnung der vielen Balkone um den großen Innenhof herum ergibt sich eine Art Amphitheater-Effekt. Auf diese Weise ist es wunderbar möglich, das auf der einen Seite aktuell wichtige „social distancing“ einzuhalten, auf der anderen Seite aber auch ein intensives Gemeinschaftsgefühl zu garantieren“, freut sich Andrea Wilms. Hinüber und herüber wurde deshalb gelacht, zugerufen und gefeiert und dennoch der gebotene Mindestabstand von Haushalt zu Haushalt ganz automatisch eingehalten. Die Mieter wurden zusätzlich vom Team des Betreuten Wohnens an ihren Wohnungstüren kulinarisch versorgt und man prostete sich mit dem ein- oder anderen Gläschen Federweißer oder Münchener Weißbier von Balkon zu Balkon zu und feierte so gemeinsam ein Jahr gute Nachbarschaft.

Foto: Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen gGmbH

Ein Kommentar

  1. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, diesen Menschen, trotz CORONA, ein wenig FREUDE zu bringen…
    Der Pianist MICHAEL STAMM ist da eine ideale Besetzung, weil ER sehr gut mit den LEUTCHEN umgeht und weiß, was diese GENERATION an MUSIK bevorzugt..BRAVO 😷❤️👍🌹

Kommentare sind geschlossen.