CDU Viersen bedauert den Rückzug von FürVIE

Traurig und irritiert hat die CDU in Viersen den Rückzug der Bürgerpartei FürVIE zur Kenntnis genommen. „In unseren Reihen hat sich seitdem viel Nachdenklichkeit und auch Traurigkeit breit gemacht“, so der Vorsitzende Sebastian Achten. Das hat dieser in einem Brief auch dem Fraktionsvorsitzenden, Hans-Willi Pertenbreiter, mitgeteilt.

Viersen – „Mit FürVIE tritt eine demokratische und bürgerliche Partei von der Viersener Kommunalpolitik zurück. Mit ihr 16 Jahre Mitgestaltung für die Menschen in Viersen“, so Achten weiter. Dabei weiß die CDU, dass sie gut und gerne auch unterschiedliche Meinungen mit FürVIE ausdiskutieren mussten. „An der Stelle war FürVIE jedoch immer ein fairer und aufrichtiger Gesprächspartner“, so Achten. Dass FürVIE sich nun zurückzieht, könne Achten nachvollziehen, der CDU-Parteivorsitzende aber bedauere es sehr, denn es würde im neu gewählten Rat etwas fehlen.

FürVIE hat Viersen wie die CDU als Kommunalpartei mitgestaltet. Das FürVIE das Geschehen weiter beobachtet begrüßt die CDU. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir weiter in Kontakt bleiben können und uns über die zukünftigen Belange Viersens austauschen würden“, so Achten. „Im Namen der CDU wünschen wir den Mitgliedern für die Zukunft auch ohne Ratspolitik alles erdenklich Gute.“

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.