Die Geschichte der Stadtsparkasse in Wickrath

Die Geschichte der Sparkasse in Wickrath geht auf die Gründung der damaligen „Gemeinde- und Sparkasse Wickrath“ am 24. März 1886 zurück. So können wir in diesem Jahr mit ein wenig Stolz auf 167 Jahre erfolgreiche Sparkassengeschichte blicken.

Mönchengladbach-Wickrath – Kaum ein Unternehmen ist so eng mit Wickrath verbunden und kann auf eine solch lange Tradition zurückblicken. Während die Wurzeln der Sparkasse im Raum Mönchengladbach bis 1853 zurückreichen, so datiert die Gründung der Gemeinde- und Sparkasse Wickrath auf das Jahr 1886. In der Präambel des Statutes aus dem Gründungsjahr heißt es:

„Um den weniger bemittelten Einwohnern, namentlich Dienstboten, Tagelöhnern, Fabrikarbeitern, Handwerksgesellen, Lehrlingen und überhaupt allen denen, welche sparen können und wollen Gelegenheit zu geben, ihre Ersparnisse zinsbar und zugleich sicher unterzubringen… ist die Errichtung einer Sparkasse beschlossen worden.“

Der erste Sparkassenrendant hieß Werner Simons. Wie zu dieser Zeit üblich, war die Sparkasse immer im Wohnhaus des Rendanten untergebracht. Gab es einen neuen Rendanten, so übersiedelten auch die Geschäftsräume der Sparkasse in dessen jeweiliges Wohnhaus.

Im Jahr 1919 wurde die Sparkasse von der Gemeindekasse getrennt und nahm den Scheck- und Kontokorrentverkehr auf. Im gleichen Jahr zog die Sparkasse in das Gebäude des ehemaligen Kreuzherrenklosters ein. Aus Schriftstücken dieser Zeit ist zu entnehmen, dass die Geschäfte der Sparkasse sich gut entwickelten.

Ehemaliges Kreuzherrenkloster

Infolge des verheerenden Bombenangriffs auf Wickrath am 26. Februar 1945 wurde die Sparkasse zeitweilig in den Westerwald verlagert, denn hierher waren viele Wickrather Bürger evakuiert worden.

Acht Jahre nach der Währungsreform sah man sich aufgrund expandierender Geschäfte endgültig gezwungen, den Sitz der Sparkasse vom damaligen Kreuzherrenkloster in einen zeitgemäßen Neubau am Wickrather Markt zu verlegen. Am 21. Dezember 1956 konnte das neue Sparkassengebäude am Wickrather Markt eingeweiht werden, dass bis heute im Herzen Wickraths die Sparkasse beheimatet.

 

Im Laufe der Jahre wurde das Gebäude mehrfach modernisiert und den räumlichen und technischen Anforderungen an ein modernes Kreditinstitut angepasst. Im Zuge der kommunalen Neugliederung kam es 1976 zur Fusion der bis dahin selbstständigen Gemeindesparkasse Wickrath mit den Sparkassen Rheydt und Mönchengladbach zur heutigen Stadtsparkasse Mönchengladbach.
Quelle: SSK MG

Im März 2020, nach einer längeren Umbauzeit konnte der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Hartmut Wnuck viele Kunden sowie einheimische Politiker und Pressevertreter in der neu gestalteten Filiale begrüßen.

Norbert Post, der Aufsichtsratsvorsitzende, war von der technischen und baulichen Ausstattung begeistert. In Wickrath wurde man immer mit offenen Armen empfangen, was man aber nicht immer sehen konnte, weil es so eng war.

Michael Meuter als Filialleiter der Sparkasse Wickrath betonte in seiner Rede, dass es zwar die Arbeiten etwas länger gedauert haben, aber dann doch noch rechtzeitig fertig wurden.

Vorstand und Angestellte 2020