Die großen Zusammenhänge lokal verortet – Dr. Hans Kaiser erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande

Dr. Hans Kaiser hat das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Landrat Dr. Andreas Coenen überreichte die Auszeichnung im Limburg-Zimmer des Kreishauses.

Kempen – „Sie haben es immer wieder geschafft, die großen geschichtlichen Zusammenhänge von ihrer Abstraktheit zu befreien, weil Sie einen greifbaren Bezug zu unserer Heimat hergestellt haben“, betonte der Landrat. Kaiser hat insbesondere über die Zeit des Nationalsozialismus im Kreisgebiet geforscht. Dabei verbrachte der Historiker und Lehrer nicht nur viel Zeit im Kreisarchiv , sondern machte seine Ergebnisse auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Er hat sie in Jugend- und Schülertheaterstücken, in Beiträgen für die Lokalzeitungen oder in wissenschaftlichen Beiträgen verarbeitet.

Kaisers Grund für sein Engagement: „50 Jahre lang habe ich mich bemüht, den Einwohnern unserer Region ein Empfinden für Heimat zu vermitteln.“ Er habe zeigen wollen, dass eine Verbindung besteht zwischen ihrem Alltag und der Vergangenheit. Begonnen hatte es im Kreisarchiv des früheren Kreises Kempen-Krefeld: „Dort haben Sie sich die Grundlage für Ihr Engagement geschaffen, indem Sie historische Schriften zu lesen lernten“, so Coenen. Später wurde Kaiser mit einer Arbeit promoviert, die einen Bezug zu Kempen, Oedt und Linn herstellte. Als Lehrer der Erich-Kästner-Realschule Kempen ging Kaiser mit seinen Schülern immer wieder in das Kreisarchiv Viersen, um mit originalen Archivmaterialien zu arbeiten.

Auch an der Verlegung der Stolpersteine in Kempen war und ist Kaiser maßgeblich beteiligt. Eines seiner wichtigsten Werke für die Aufarbeitung der lokalen Geschichte ist die Monographie „Kempen unterm Hakenkreuz“, das in zwei Bänden in der Schriftenreihe des Kreises erschienen ist.
Mit dem Kreis Viersen arbeitet Kaiser seit einigen Jahren zusammen: Er hat mehrere Beiträge im Heimatbuch veröffentlicht. Zudem sind weitere seiner Werke in der Schriftenreihe des Kreises erschienen. Und: „Dem Kreisarchiv bin ich seit 1969 in enger Zusammenarbeit verbunden.“

Landrat Dr. Andreas Coenen (r.) überreichte das Verdienstkreuz am Bande an Dr. Hans Kaiser für sein Engagement in der Aufarbeitung der lokalen Geschichte. Kaiser dankte insbesondere seiner Frau Petra Kamplade. Foto: Kreis Viersen