Die KG Jrön-Wette Jonges eröffnete den Saalkarneval

Ausverkauft hieß es bei der Sitzung der Jrön-Wette Jonges 1953 e. V. gestern Abend im Ev. Gemeindehaus in Viersen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Kein Wunder, waren doch bereit im letzten Jahr die Plätze bei der beliebten Gala-Sitzung knapp geworden, als das Ordnungsamt für breitere Fluchtwege kurzfristig bereits verkaufte Sitzplätze gekappt hatte. Für die Karnevalisten, für die jeder Sitzplatz eine Einnahme der in der heutigen Zeit sowieso knappen Vereinskassen darstellt, ein herber Schlag.

Die Feierlaune ließen sich die Gäste und die Karnevalsgesellschaft trotzdem nicht nehmen, während Sitzungspräsident Dr. Günter Weinforth und Co.-Moderator Roman Schulz durch den Abend führten.
Die Jrön-Wette Jonges, die 1953 ursprünglich als Karnevalsabteilung des VfL Grün-Weiß an einem Kameradschaftsabend gegründet wurde, präsentiert mit ihrer Galasitzung eine der beliebtesten Veranstaltungen der Stadt.

Den Abend eröffnete Viersens Zwillingsprinzenpaar Tim I. und Nadine I., die auf der Bühne mit gefülltem Tornister die Prüfung des ersten Abends der Session mit Bravour bestanden, immer mit dem Ziel des Narren-Abiturs zum Ende ihrer Regentschaft im Blick. Dass sie hier nur gute Noten erhalten werden, da waren sich die Gäste sicher. Ebenfalls angereist waren die Prinzenpaare aus Boisheim und Brempt mit großer Abordnung.
Neben de Pfundskerl, Blom & Blömcher, Kuhl un de Gäng, der Kölschfraktion und Liselotte Lotterlappen eroberten gewohnt mit großem Beifall und Lachen viele weitere Stars die Bühne sowie die Herzen der Karnevalisten.
Zum Ehrensenator kürte die KG Jrön-Wette Jonges in diesem Jahr Tobias Prangenberg, der seit vielen Jahren im Karneval aktiv ist, darunter auch bei seiner Heimatgesellschaft der Grossen Viersener Karnevalsgesellschaft. (nb)

Auf den neuen Ordensträger … dree mol „Alla de Jröne“!