Die spanische Weihnachtslotterie „El Gordo“ – Teilnahme aus Deutschland möglich

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit regt sich das Fieber um die spanische Weihnachtslotterie. Bereits seit über 200 Jahren spielen die Spanier und Spanierinnen die traditionelle Lotterie, die auch als „La Lotería Navidad“ bekannt ist. Dabei begeistert insbesondere der gigantische Jackpot, der kaum bei einer anderen Lotterie anzutreffen ist.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Service – So liegen bis zu 2,4 Milliarden Euro im Jackpot. Der Gewinner oder die Gewinnerin, welche El Gordo knackt, kann bis zu 4 Millionen Euro gewinnen.

Was ist El Gordo?

Die Geschichte von El Gordo geht bis in das Jahr 1812 zurück. In Cádiz wurde erstmal die Ziehung durchgeführt, die bis heute Tradition hat. Stichtag zum Kaufen der Gewinnschein ist der 22 Dezember. Anders als in Deutschland, wo die Schiene noch bis zum Abend erworben werden können, ist bei El Gordo schon um 8 Uhr morgens Schluss. Für viele Tippgemeinschaften ist dies die Uhrzeit, das Glück zu versuchen. Die Lotterie funktioniert etwas anders als herkömmliches Lotto. So verkaufen die Ausgabestellen 100.000 Lose, welche die Gewinnzahlen 00000 bis 99999 aufweisen. Insgesamt wird jede Losnummer 170 Mal verkauft. Somit wächst die Chance für einen Gewinn massiv an und beläuft sich auf 1: 100.000. Ganz Deutschland spielt die spanische Weihnachtslotterie bei Lottoland.

Foto: Cervusvir/Pixabay

Unkompliziert von Zuhause aus teilnehmen

Bis vor einigen Jahren konnten Sie nicht problemlos an der Lotterie teilnehmen. Vielmehr war es notwendig, nach Spanien zu reisen, um dort ein Lotterieschein zu erwerben. Jedoch hat sich Lottoland.com nun dazu entscheiden, das Spielen bequem von Zuhause aus möglich zu machen – auch in Deutschland. Beim Anbieter können Sie online, per Smartphone, Laptop, Tablet oder PC einen Schein ausfüllen. Lottoland zeigt sich als der günstigste und beste überregionale Lottoanbieter, um auch an ausländischen Lotterien teilzunehmen. Zudem handelt es sich um einen regulierten sowie mit europäischer Glücksspiellizenz lizenzierten Anbieter.

Zu beachten ist, dass El Gordo sehr kostenintensiv ist. So kostet ein einziger Spielschein in Spanien 200 Euro. Im Ausland können weitere Gebühren anfallen. Da es sich hierbei um einen sehr hohen Preis handelt, biete die Lotterie auch an, Anteile zu kaufen. Üblicherweise kaufen Sie für „El Gordo“ Zehntellose, welche im Spanischen als “Décimo“ bezeichnet werden. Damit können Sie ein Zehntel des gesamten Gewinns bekommt.

Steuern und Gesetzgebung: Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie El Gordo gewonnen haben, stellt sich eine Frage gewiss: Dürfen Sie den gesamten Gewinn behalten oder müssen Steuern an den Staat gezahlt werden. Grundsätzlich sind Lotteriegewinne in Deutschland steuerfrei. In der Gesetzgebung kann ein Lotteriegewinn keiner Einkommensart zugewiesen werden. In Spanien ist dies jedoch anders geregelt. Seit dem Jahr 2013 zieht der spanische Staat 20 Prozent Steuern auf einen Lottogewinn ein. Für deutsche Spielende macht sich dabei jedoch das Doppelversteuerungsabkommen bemerkbar. Denn Sie müssen keine Steuern auf den Gewinn zahlen und können den gesamten Gewinn behalten.

Möchten Sie nach einem Gewinn sichergehen, das Geld richtig anzulegen sowie korrekt damit umzugehen? Dann sollten Sie sich einen Ansprechpartner bei Lottoland.com suchen. Das Unternehmen kann Ihnen mit Experten zur Seite stehen, die sich auch mit der in Deutschland sowie Spanien geltenden Gesetzgebung bezüglich der Versteuerung auskennen. So gehen Sie gemeinsam richtig mit dem Gewinn um. (paz)