Die St. Josef Bruderschaft lädt zum Neujahrsempfang

Die Lokalpolitik folgt der Einladung und die Spenden zum Sozialenzweck wurden übergeben.
Am Sonntag, 5. Januar 2020, lud die St. Josef Bruderschaft Venn von 1884 traditionell zum Neujahrsempfang in den Räumlichkeiten der AFBJ auf der Roermonder Straße ein. Einhundertsechsundzwanzig Einladungen wurden versendet und ein Großteil hatte zugesagt und war gekommen um auf das neue „Schützenjahrzehnt“ anzustoßen!

Mönchengladbach – Der Präsident Jürgen Zimmermanns hatte die Begrüßung extra gedrittelt, damit die Gäste sich zwischendurch stärken konnten mit üppig belegten Brötchen, die die AFBJ extra für diesen Vormittag vorbereitet hatte. So konnten auch die ersten drei Repräsentanten der St. Josef Bruderschaft begrüßt werden: König Günter Mommerskamp mit seinen Ministern Uwe Busch und Ralf Grewe. Weiter war auch die Jugend vertreten durch den Jungkönig Yannik Erens mit seinen Rittern Sven Abels und Jan-Eric Grooten sowie Schülerprinz Moritz Backer mit seinen Rittern Paul Joeris und Simon Roßbach.

v.l.: Präsident Jürgen Zimmermanns, Manuela Luhnen, General Werner Zons, Jochen Klenner (MdL), Ehrenpräsident Ulrich Willekes, Frank Boss (MdL) und der zweite Kassierer Christian Zons

Auch die Lokalpolitik war der Einladung gefolgt und konnte in den Räumlichkeiten der AFBJ begrüßt werden. Somit waren vertreten Jochen Klenner von der CDU sowie Oberbürgermeisterkandidat Frank Boss. Weiter besuchte Felix Heinrichs von der SPD den Empfang, ebenfalls Oberbürgermeisterkandidat. Begrüßen konnte der Präsident auch Ratsfrau Manuela Luhnen sowie Bezirksvorsteher Herbert Pauls.

Vertreter der hiesigen Banken konnten begrüßt werden. Somit waren Mike Schwientek von der Volksbank sowie Tanja Bartel von Stadtsparkasse anwesend.

Nach den Begrüßungen konnten die Gäste zunächst verschnaufen und sich bei gekühlten Getränken angeregt unterhalten. Für die gekühlten Getränke sorgte die Schützenjugend an diesem Vormittag. Traditionell übernahm dies der zukünftige Jungkönig mit seiner Jungschützengruppe.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden auch die Spenden des sozialen Zwecks 2019 der St. Josef Bruderschaft übergeben. Im Jahr 2019 wurde sich mit der Hospizbewegung in Mönchengladbach, seitens der Bruderschaft, aber auch seitens des Königstrios beschäftigt.

v.l.: Joachim Loesch 1. Kassierer der Bruderschaft, obligatorisch für das St. Christophorus Hospiz, Dr. Wolfgang Müller von der Insel Tobi sowie Daniela Knothe von der Wegbegleiter

So wurden die Einrichtungen Insel Tobi, eine Kinderpalliativstation im Krankenhaus Neuwerk, das St. Christophorus Hospiz Mönchengladbach sowie Wegbegleiter – Ambulanter Hospizdienst in Mönchengladbach berücksichtigt. Dabei hat die Bruderschaft zusammen mit dem Königsgespann eine überragende Summe von EUR 11.866,- sammeln können.

Das Königsgespann hat dabei besonderes Engagement gezeigt und eine zusätzliche Spendenaktion für die Insel Tobi auf die Beine gestellt. Durch diese Aktion kam diese Super Summe zustande. Das Königstrio konnte ihre Spendensammlung von EUR 5.200,- bereits am 14.12.2019 direkt der Insel Tobi überreichen.

Auf dem Neujahrsempfang erhielten die drei Einrichtungen jeweils noch einen Scheck, aus den Händen des ersten Kassierers, in Höhe von EUR 2.222,-.

Im Anschluss fanden noch viele gute Gespräche unter den Gästen statt und der Neujahrsempfang der St. Josef Bruderschaft klang bis in den späten Nachmittag aus.     (Text und Fotos: Bruderschaft)