Dienstbeginn der neuen mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei in Mönchengladnach

Seit 2018 setzt sich der Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesinnenminister Dr. Günter Krings dafür ein, dass hier in Mönchengladbach eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit (MKÜ) der Bundespolizei stationiert wird.

Dr. Günter Krings

Mönchengladbach – Am 20. März 2020 haben nun 32 Bundespolizisten ihren Dienst an der Malmedyerstraße 14 aufgenommen. „Gerade Mönchengladbach bietet sich als Standort durch seine Grenznähe zu den Niederlanden und Belgien sowie durch seine vielen Autobahnanbindungen für eine solche Einheit an“, sagt der Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete und fügt hinzu: „Wir profitieren damit von dem erheblichen Personalaufwuchs der Bundespolizei.“

Zunächst haben 32 Beamtinnen und Beamte ihren Dienst aufgenommen. Im Endausbau sollen es etwa 60 sein. Die neue MKÜ wird unter anderen die Bekämpfung der Rauschgift- und Gewaltkriminalität, die Unterbindung der illegalen Migration und die Durchführung der Schleierfahndung zur Aufgabe haben.

„Die neue Einheit wird aber auch die Mönchengladbacher Polizeibeamten bei der Kriminalitätsbekämpfung, beispielsweise im Umfeld des Hauptbahnhofes, unterstützen. Wir haben hier also auch einen Sicherheitsgewinn für unsere Stadt“, so Krings.