Dispozinsen nach wie vor sehr hoch: Welche Alternativen haben Kontoinhaber zur Finanzierung ihres Urlaubs?

Zu den teuersten Krediten einer Bank gehört der Dispositionskredit und ist so „praktisch“ in der Handhabung. Für viele Verbraucher (m/w/d) zu praktisch, denn durch den relativ hohen Durchschnittszinssatz von 9,51 % und die leichte Inanspruchnahme des Dispositionskredits wird der Weg in die Schuldenfalle geebnet.

Service – Dies zeigt sich vor allem an der Urlaubssaison 2021, nach der 4,6% aller Deutschen ihr Girokonto für den Urlaub überziehen wollen. Warum das eine schlechte Idee ist und welche Alternativen es gibt, wird nun genauer aufgezeigt.

Ein signifikanter Teil der Deutschen wollte 2021 ihren Urlaub mit dem Dispo finanzieren – eine teure Angelegenheit. Foto: Kevin Delvecchio / Unsplash.com

Den Dispositionskredit mit der Dispofalle vermeiden

Einfach einmal die Urlaubskosten mit dem Dispo bezahlen – ist doch kein Problem, oder? Doch, denn: Auf Dauer verursacht der Dispositionskredit zu hohe Kosten. Das Problem besteht darin, dass viele Verbraucher (m/w/d) nicht mehr aus der Nutzung des Dispositionskredits herauskommen.

Die Dispofalle stellt sich dabei folgendermaßen dar:

  1. Der Dispokredit wird mit einer bestimmten Kreditlinie gewährt
  2. Kontoinhaber nutzen die Kreditlinie unbedacht
  3. Hat sich eine Summe beim Dispositionskredit angesammelt, die höher ist als die monatlichen Zahlungseingänge, dann kann der teure Kredit in absehbarer Zeit kaum noch ausgeglichen werden.
  4. Die Dispofalle schnappt zu, denn wer ein Jahr lang 1.000 Euro Dispositionskredit nutzt, muss nicht nur den Kredit zurückzahlen, sondern zusätzlich 95,10 Euro Zinsen.

Fast 100 Euro nur für die Zinsen – das Geld hätte anderweitig sinnvoller eingesetzt werden können. Bei noch höheren Dispokrediten können am Ende schnell jährliche Belastungen von 400 oder 500 Euro entstehen. Wer zusätzlich noch weitere Darlehen in Anspruch nimmt, verliert irgendwann den Überblick und kann im schlimmsten Fall die Raten nicht mehr bedienen.

Stattdessen: Dispokredite nur hin und wieder nutzen

Faire Dispozinsen sind für diejenigen wichtig, die hin und wieder das Konto überziehen und es anschließend sofort wieder ausgleichen. Nicht jedem Konsumwunsch sofort nachzugeben, ist eine Option, um den Dispositionskredit sehr selten zu benutzen. Zusätzlich existieren durchaus spannende Alternativen im Bereich der flexiblen Kreditlinie. Dies gilt umso mehr bei der Finanzierung des eigenen Urlaubs.

Flexible Rahmenkredite sind eine der Alternativen

Online-Banken bieten günstige Alternativen in Form der Rahmenkredite an. Ein Check der Banken spiegelt die aktuellen Angebote wider und erleichtert die Entscheidung. Verbraucher (m/w/d), die sich unsicher sind, ob sie einen Rahmenkredit haben möchten, fragen bei der Verbraucherzentrale nach. Banken wenden zur Berechnung des Dispozinses die allgemeine Formel an: Saldo x Zinssatz x Tage / (Tage im Jahr x 100). Denn die Höhe des Betrages kann sich Dispositionskredit durch mehrere Abhebungen mehrmals verändern. Ein historisch niedriger Leitzins macht es möglich, dass Sparguthaben kaum noch verzinst werden, aber relativ hohe Dispozinsen bei jeder Inanspruchnahme des Dispositionskredits automatisch fällig werden. Wer also seinen Urlaub per Dispo finanziert, muss mit hohen Kosten rechnen.

Das ist nicht immer der Fall, denn der Rahmenkredit funktioniert für solche Fälle ähnlich wie der begehrte Dispokredit. Ein Rahmen- oder ein Abrufkredit ist eine gesuchte Alternative für diejenigen, die in der Dispofalle festsitzen. Für den in Anspruch genommenen Betrag werden im vorgegebenen Rahmen die Zinsen nach der Beanspruchung fällig. Dabei hat der Abrufkredit jedoch einige Vorteile:

  • Niedrigere Zinsen: Für den Disporahmen berechnen Banken im Normalfall recht hohe Zinsen. Rahmenkredite sind hingegen häufig zu deutlich geringeren Zinssätzen erhältlich. Der Rahmenkredit funktioniert also wie ein Dispo, ist aber günstiger.
  • Automatische Rückzahlung: Die Rückzahlung beim Rahmenkredit ist in etwa so geregelt wie bei einer Kreditkarte. Es muss bei einigen Anbietern monatlich ein Minimalbetrag automatisch zurückgezahlt werden. So lässt sich verhindern, komplett in der Dispofalle zu sitzen. Wahlweise können Kreditnehmer wie beim Dispo jedoch auch mehr zurückzahlen.
  • Unabhängig vom Girokonto: Rahmenkredite sind unabhängig vom jeweiligen Girokonto. Somit können Verbraucher die einzelnen Angebote vergleichen und beim Wunschanbieter den Abrufkredit in Anspruch nehmen.

Diese Vorteile machen den Rahmenkredit zu einer ernsthaften Alternative für den Dispokredit.

Alternative Nummer 2: Dispo mit einem Ratenkredit umschulden

Wer bereits in der Dispofalle sitzt und regelmäßig die hohen Zinsen zahlt, sollte sich Gedanken um eine Umschuldung machen. Dies ist heute mit einem Ratenkredit oft überhaupt kein Problem mehr. Der große Vorteil liegt darin, dass Ratenkredite heute zu viel günstigeren Konditionen abgeschlossen werden können. Während Dispokredite wie oben beschrieben bei durchschnittlich 9,51% Zinsen liegen, beträgt der Durchschnittszinssatz für Ratenkredite ca. 4,30% pro Jahr.

Ist eine solche Umschuldung angedacht, empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

  1. Günstigen Umschuldungskredit suchen

Zu diesem Zweck kann ein Online-Kreditvergleich genutzt werden. Nutzer (m/w/d) müssen lediglich die gewünschte Kreditsumme sowie die Laufzeit und den Verwendungszweck angeben und die Angebote durchforsten. Hierbei sollte der Zinssatz des Umschuldungskredits unbedingt deutlich unter dem des Dispokredits liegen.

  1. Umschuldung durchführen

Da Dispokredite jederzeit in voller Höhe abgelöst werden können, ergeben sich durch die Umschuldung keinerlei Kosten. Somit lässt sich der neue Kredit einfach aufnehmen, um damit den Dispokredit abzulösen.

Diese Lösung bringt den großen Vorteil mit sich, dass die Schuldenlast mit der Zeit absinkt und somit irgendwann Schuldenfreiheit erreicht werden kann.

Hinweis: Die Laufzeit sollte so gewählt werden, dass die monatliche Kreditrate gut zu stemmen ist. Auch wenn eine längere Laufzeit am Ende etwas höhere Kosten mit sich bringt, sparen Verbraucher im Vergleich zum Dispokredit trotzdem viel Geld.

Mit der richtigen Kreditlösung wird auch der Urlaub günstiger. Foto: Ibrahim Boran / Unsplash.com

Fazit: Der Dispofalle durch Alternativen entkommen

Von einer dauerhaften Überziehung mit zu hohen Dispo-Zinsen ist generell abzuraten. Gerade Ausgaben wie der Urlaub sollten anderweitig finanziert werden. Der Dispositionskredit eignet sich eher für die kurze Nutzung mit dem schnellen Ausgleich des offenen Betrages. Rahmenkredite sind das Notpolster, das viele Verbraucher stattdessen nutzen sollten, wenn eine ungeplante Ausgabe bezahlt werden muss. Die Rückzahlung kann von Zeit zu Zeit ausgesetzt werden, aber einige Banken bestehen darauf, einen festen Betrag zurückzubezahlen. Wer bereits einen Dispokredit mit hohen Zinsen ausgereizt hat, sollte sich zudem Gedanken um eine Umschuldung machen. Dies kann unter Umständen eine große Einsparung mit sich bringen. (paz)