Dr. Hubertus Schmitt ist leitender Oberarzt der LVR-Klinik

Seit dem 1. April ist Dr. Hubertus Schmitt leitender Oberarzt der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen. In dem Kompetenzzentrum ist er bereits seit 15 Jahren tätig.

Foto: LVR-Klinik

Viersen – In seiner neuen Position möchte Dr. Schmitt seinen Beitrag dazu leisten, „die Klinik als leistungsstarkes Kompetenzzentrum weiter auszubauen.“ Eine besondere Herausforderung sei es, dem steigenden Bedarf an Therapien hinsichtlich des demografischen Wandels gerecht zu werden. Hier sieht der 43-Jährige die LVR-Klinik für Orthopädie Viersen bestens aufgestellt. „Im Mittelpunkt stehen hier immer unsere Patientinnen und Patienten. Diesen Leitgedanken verfolgen wir mit unserem multiprofessionellen Team“, sagt Dr. Schmitt. Er fügt hinzu: „Zu sehen, dass Leute mit Schmerzen in die Klinik kommen und schmerzfrei wieder entlassen werden, ist das Besondere an der Arbeit. Das motiviert jeden Tag aufs Neue.“

Im September 2004 begann Dr. Hubertus Schmitt in der Klinik. 2009 machte er seinen Facharzt, wurde Funktionsoberarzt und ist seit 2011 Oberarzt. Als leitender Oberarzt ist er direkter Stellvertreter von Chefarzt Dr. Jochen Neßler und arbeitet in enger Abstimmung mit dem Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Dietmar Pierre König, zusammen. Schwerpunkte von Dr. Schmitt sind die Arthroskopie und die Endoprothetik. Er verfügt über die Zusatzqualifikation „Spezielle Orthopädische Chirurgie“ und das Zertifikat der größten europäischen Fachgesellschaft für Arthroskopie, der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA).

Dr. Hubertus Schmitt lebt in Jülich, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. In seiner Freizeit findet er mit Sport und Gartenarbeit den Ausgleich zur Arbeit.