Drei Stunden feiern im Festzelt: Brings brachte Dülken zum Beben

Der Andrang am Souvenir-Stand der Kölschen Band Brings vor dem Festzelt der St.-Matthias-Schützenbruderschaft Dülken-Boisheimerstraße war enorm, bereits vor Beginn des Konzertes hatten sich viele Fans mit Andenken eingedeckt.

Viersen-Dülken – Ausverkauft hieß es bereits beim Auftakt des diesjährigen Heimat- und Schützenfestes der St.-Matthias-Schützenbruderschaft Dülken-Boisheimerstraße, denn die Bruderschaft punktete direkt mit einem Highlight. In ihr Festzelt hatten sie die Kölsche Band Brings eingeladen, die live drei Stunden lang ihre Top-Hits präsentierten. Von der ersten bis zur letzten Sekunde herrschte eine fantastische Stimmung mit den rund 1.500 Fans. Nicht verwunderlich, dass die Gäste auch zum Abschluss hin einfach kein Ende fanden und angetrieben durch hunderte Zugaberufe die Band immer wieder erneut doch noch einen ihrer Klassiker spielten.

Bis spät in die Nacht hinein gab es im Anschluss an die kölschen Lieder ein gemischtes Programm, ein krönender erster Schützenfesttag für die St.-Matthias-Schützenbruderschaft Dülken-Boisheimerstraße gemeinsam mit ihrem Königshaus, König Thorsten „Toto“ Jakobs mit Königin Sandra Kessel, den Ministerpaaren Frank Labitzke mit Anna Heimes, Torsten und Maria Grüters sowie dem Adjutantenpaar Carsten und Nicole Maliglowka. (Sonja Müller/RS-Redakteur Dietmar Thelen)

Foto: Joachim Müller/Rheinischer Spiegel