Dringende Warnung: Falsche Briefe vom Impfzentrum – Nachnahmegebühren nicht mit EC-Karte bezahlen

Die Polizei warnt vor einer neuen Impfzentrum-Betrugsmasche! Ein falscher Briefträger, der mit einem gelben Poloshirt und „Deutscher Post“ – Aufschrift bekleidet war, hat am vergangenen Freitag in Bergheim eine Seniorin um einen hohen Geldbetrag mittels einer Nachnahmegebühr betrogen. Die Nachricht, die durch die sozialen Medien wandert, ist echt und der Betrug bundesweit möglich. 

Polizeiwarnung/Faktencheck – Ein falscher Briefträger, der mit einem gelben Poloshirt und „Deutscher Post“ – Aufschrift bekleidet war, hat in der vergangenen Woche bei einer Seniorin auf der Lange Straße in Bergheim geklingelt. Er hätte einen Brief vom Impfzentrum als Einschreiben mit Nachnahmegebühr für sie. Sie müsse allerdings die fälligen 1,90 Euro mit EC-Karte sofort bei ihm begleichen. Die 95-Jährige, die um ihren online gebuchten Impftermin bangte, bezahlte. Skeptisch wurde die Duisburgerin, weil in dem Brief kein Schreiben an sie persönlich gerichtet war, sondern allgemeine Informationen zum Impfzentrum. Sie erkundigte sich bei der Bank. Dort war anstatt der angeblichen Gebühr von 1,90 Euro ein Betrag von 1900 Euro zur Abbuchung vorgemerkt.

Das Impfzentrum verschickt kein Briefe, die mit einer Nachnahmegebühr per EC-Karte bezahlt werden müssen. Lehnen Sie die Entgegennahme ab. Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Die Polizei richtet sich gezielt an Familien, Bekannte, Freunde, Nachbarn, Pflegedienstmitarbeiter von Seniorinnen und Senioren: „Reden Sie über die Betrugsmaschen! Warnen Sie eindringlich! Im Ernstfall, sollen sich Betroffene bei Ihnen rückversichern oder sich bei der Polizei melden.“

Foto: Polizei Duisburg

Quelle: Polizei Duisburg