Drittes Weihnachtssingen auf dem Rheydter Marktplatz

Trotz des regnerischen Wetters hatten sich ca. 2.990 Mönchengladbacher auf dem Marktplatz in Rheydt versammelt, um beim größten Chor der Stadt dabei zu sein. Leider fehlte die sonst festliche Beleuchtung des Rathauses, was auch nicht durch die Beleuchtung im Inneren ersetzt werden konnte.

Günter vom Dorp mit Bernd Gothe

Mönchengladbach – Vor dem großen Singen verteilten Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Schwarz-Gold Rheydt Liedertexte, die der Rheinischen Post ebenfalls beilagen sowie elektrische Teelichter, die von der Firma Schaffrath gestiftet wurden.

Dr. Christoph Hartleb, Gerald Seidel, Günter vom Dorp, Bernd Gothe

Bernd Gothe, Ehrenvorsitzender des Mönchengladbach Karnevalsverbandes (MKV), der dieses Event vor zwei Jahren ins Leben gerufen hatte, begrüßte die Anwesenden. Diese Veranstaltung wird mit Unterstützung des Rheydter City-Managements, der Rheinischen Post, dem Möbelhaus Schaffrath und MGMG, der Marketing Gesellschaft der Stadt durchgeführt.

 

Mitte: Stephanie Borkenfeld-Müllers
Kinder- und Jugendchor St. Laurentius

Begonnen wurde mit den Liedern „Alle Jahre wieder“ und „Oh Tannenbaum“, bei dem einige Personen das Lied aus ihren Kindertagen sangen und zwar „Oh Tante Traut, wat haste freche Blaare“.

 

 

Zwischen den einzelnen Liedern, die vom Bläserquintett der Bettrather Musikanten, dem Kinder- und Jugendchor St. Laurentius und dem Männerchor MGsingt.de unterstützt wurden, wurden Gedichte vorgetragen, u.a. auch von Niklas, dem Kinder-Stadthoppediz und Günter vom Dorp, der auch die Moderation an diesem Abend übernommen hatte.

Eine Zuschauerin hatte es sich nicht nehmen lassen, ein Gedicht in Rheydter Platt und zwar „Wenkter wäh hat Klompe an“ vorzutragen.

Ein besinnlicher Abend ging zu Ende, der den krönenden Abschluss fand mit den weihnachtlichen Gesangs- und Trompeteneinlagen von Hans-Peter Jonen.

(Text: Marlene Katz)