Dülken | Bezirksbeamter stellt zu Fuß flüchtenden Rollerfahrer

Ein übermaltes Versicherungskennzeichen machte einen Polizeibeamten aufmerksam – zu Fuß nahm der Beamte die Verfolgung des Flüchtenden auf.

Viersen-Dülken – Am gestrigen Donnerstag gegen 11.30 Uhr fiel einem Polizeibeamten, der in seinem Bezirk in der Dülkener Innenstadt unterwegs war, auf dem Westwall ein verdächtiger Roller auf. Augenscheinlich war an dem Gefährt ein übermaltes Versicherungskennzeichen angebracht. Der Beamte hielt seinen Streifenwagen an und sprach den Fahrer, der gerade losfahren wollte, an. Plötzlich rannte dieser in Richtung Venloer Straße davon. Der Beamte sprintete hinterher und konnte den Mann in einem Hauseingang stellen. Der Verdächtige riss sich jedoch los und flüchtete ein weiteres mal. Doch auch dieses Mal wurde er von dem Beamten eingeholt.

Mit Hilfe eines Passanten gelang es, den Mann zu fixieren. Kurze Zeit später traf ein weiterer Streifenwagen ein. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 32-jährigen Dülkener, der der Polizei unter anderem wegen Diebstahlsdelikten bekannt ist. Wie erste Ermittlungen ergaben, war das Versicherungskennzeichen tatsächlich übermalt worden. Den Roller stellten die Einsatzkräfte sicher, sowohl das Zündschloss als auch die Rahmennummer waren entfernt worden. Der 32-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts des schweren Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei dem Zeugen, der die Situation sofort erkannte und dem Bezirksdienstbeamten zur Hilfe eilte. /wg (110/Polizei)