Dülken: Bezirksdienstbeamter Wolfgang Vagts geht in Ruhestand

Nach über 20 Jahren beim Bezirksdienst in Dülken geht Polizeihauptkommissar Wolfgang Vagts am Ende des Monats in den wohlverdienten Ruhestand und übergibt den Büroschlüssel an Thomas Falkensteiner.

Viersen-Dülken – Der gebürtige Dülkener trat 1974 in den Polizeidienst ein und versah seit 1980 seinen Dienst in seinem Heimatkreis. Zunächst im Dülkener Wachdienst eingesetzt, wechselte er dann auf die Ende der 1980er Jahre gebaute Wache in Viersen und später in die Direktion Verkehr. 1998 erfolgte dann der Wechsel zum Bezirksdienst in Dülken. Hier kümmerte er sich um die Belange der Menschen in seinem Viertel und war für viele der erste Ansprechpartner. Vor allem, wenn es um die Unterstützung bei den Dülkener Festen ging. Wolfgang Vagts ist selbst fest im Dülkener Brauchtum verwurzelt.

Er übergibt seinen Büroschlüssel an Thomas Falkensteiner. Der 55-jährige Polizeihauptkommissar wohnt in Nettetal und versah seinen Dienst bis zu seinem Wechsel zum Bezirksdienst im Wach- und Wechseldienst der Wache in Viersen. Der erfahrene Polizeibeamte, der in seiner Freizeit Motorrad fährt, kennt seinen neuen Bezirk aus dieser knapp 30 Jahre langen Zeit sehr genau. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe“, so Thomas Falkensteiner. „Hier kann ich mir für die Probleme der Menschen Zeit nehmen und einen engen Bezug aufbauen.“ /mr (88)

Polizeihauptkommissar Wolfgang Vagts – Foto: Polizei Viersen