Dülken: Ermittlungen wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht

Gut gemeint, ist nicht immer gut gemacht. Das musste ein 65-jähriger Viersener am Sonntagnachmittag am eigenen Leib erfahren. Gegen den Deutschen wird nun wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Viersen-Dülken – Eigentlich hatte er nur einen vereinbarten Arzttermin pünktlich wahrnehmen wollen. Der Autofahrer übersah am Sonntag gegen 16:45 Uhr beim Einfahren auf die K 8 einen vorfahrtsberechtigten Autofahrer. Dieser verlor beim Versuch, die Kollision zu vermeiden, die Kontrolle über sein Fahrtzeug. Er geriet in die Straßenböschung. Sein Fahrzeug überschlug sich. Der 36-jährige Fahrer aus Dülken wurde dabei leicht verletzt. Der 65-jährige nannte dem Autofahrer seinen Namen und forderte ihn auf, das Auto-Kennzeichen zu fotografieren.

Er erklärte, seinen Impftermin wahrnehmen zu wollen und danach sofort zum Unfallort zurückzukehren. Mittlerweile war aber bereits die Polizei informiert, die am Impfzentrum Ausschau nach dem vermutlichen Unfallverursacher hielt. Der 65-jährige meldete sich dann selber beim Streifenwagenteam und erklärte die Unfallsituation. Dennoch wird er sich nun wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht verantworten müssen./ah (251)

Foto: Pixel-mixer/Pixabay/Archivbild

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.