Dülken: Geduld und Fleiß zeichneten sich bei der Dan-Prüfung aus

Nachdem die Vereins-Dan-Prüfung vom 1. bis 3. Dan der Deutschen Taekwondo Union e.V. (DTU) im Leistungsstützpunkt des Landesverbandes der NWTU in Viersen im Dezember 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und weitere im Jahr 2021 verschoben werden mussten, konnte nun endlich die geplante Prüfung stattfinden.

Viersen-Dülken – Der NWTU Bildungsreferent Thomas Schneider und Vorsitzende des Vereins ermöglichte als Bundesprüfer A Lizenzinhaber gute Vorarbeit, indem er die Monate nutzte und mit den Prüflingen in regelmäßigen Online-Trainingseinheiten die Technik und Prüfungsinhalte präzise erarbeitete.

Vor dem angesetzten Prüfungstermin ermöglichten die Corona-Inzidenzwerte und die Unterstützung des Sportamtes ein 5-stündiges tägliches Training über 2 Wochen in der Sporthalle der Paul-Weyers-Schule.
Vorsitzender des Vereins Thomas Schneider hatte hierzu seinen Meister als Gast eingeladen, um den Prüfungsteilnehmern die besonderen Werte der einzelnen Dan-Grade zu erklären und zu trainieren.
Großmeister Kim Woo-Kang war der 6. Schwarzgurt (1955) in der Militärschule Oh Do Kwan in Korea, beim Begründer des Taekwon Do, General Choi Hong Hi 9. Dan (+2002).

Da am Prüfungstag alle anwesenden Teilnehmer/innen, Helfer/innen, Vereinsvertreter/innen und das Prüfungsgremium einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen konnten und eine Nachverfolgungsliste vorlag, konnten alle Beteiligten auf eine Maske verzichten. Alle Teilnehmer/innen boten trotz des langen Lockdowns sehr beeindruckende, sichere Leistungen.

Foto: privat

In jeder Prüfungsgruppe nach Dan-Grad wurden zudem besondere Leistungen hervorgehoben. Besonders zeigte sich, dass die Teilnehmer von 13–64 Jahren als Team auftraten und unterstützend die sieben Prüfungsfächer absolvierten.
Alle 14 Teilnehmer hatten für Ihre Bonuspunkte der Theorie eine DOSB Trainer C- oder sogar B-Lizenz, dazu Kampfrichter und Trainer im Schulsport Sonderlizenzen vorgelegt.

Bester Prüfling wurde bei den Erwachsenen Nik Fuchs in der Gruppe 2. Dan und bei den Jugendlichen Ilias Eliktissadi 2. Dan sowie Jule van Helden. Als älteste Teilnehmer traten an Mareike Kibeti, 61 Jahre, zum 2. Dan und Reinhart Peters, 63 Jahre, zum 3. Dan. Die jüngste DTU-lizensierte Trainerassistentin mit 13 Jahren, Amina Eliktissadi, erlang den 1. Poom (Kinder/Jugend Schwarzgut).

Großmeister Kim Woo-Kang 8. Dan, als Ehrengast und Prüfer des Welthauptquartier des Kukkiwon, konnte dem KSG OH DO KWAN-Mitglied mit der DOSB Trainer-A Lizenz, Erkan Bolat, 6. Dan seine Graduierung zum Großmeister 7. Dan abnehmen. Der studierte Jurist Erkan Bolat (42) hat neben seiner praktischen Prüfung zum 7. Dan weiterhin eine schriftliche Ausarbeitung über ein spezielles Taekwon Do-Thema mit den Prüfungsunterlagen durch Prüfer Kim Woo-Kang in Seoul/Korea beim Kukkiwon (Welthauptquartier) einzureichen, um von dort die Internationale Urkunde zu erhalten. (opm/paz)