Dülken: Unfall beim Abbiegen – Autofahrer fährt weiter

Bei einem Unfall in Dülken wurde ein 9-jähriges Kind auf einem Fahrrad verletzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den flüchtigen Pkw und dessen Fahrer.

Viersen-Dülken – Am Mittwoch gegen 08.00 Uhr war die Schülerin auf dem Bruchweg in Dülken unterwegs und wollte nach links in die Saarstraße abbiegen. Ein Auto, das aus der Saarstraße nach links in Richtung Dammstraße abbiegen wollte, stoppte nach Angaben des Mädchens zunächst an der Einmündung. Als die Schülerin abbog, fuhr der Pkw an und erfasste das Fahrrad. Das Mädchen stürzte und wurde leicht verletzt.

Der Fahrer hielt an, fragte, ob alles in Ordnung sei und setzte seinen Weg dann fort. Die Schülerin beschrieb den Fahrer als etwa 45 bis 50 Jahre alt. Er ist ca. 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Statur, einen dunklen Teint und kurze graue Haare. Bei dem Pkw handelte es sich vermutlich um einen schwarzen Kleinwagen. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den flüchtigen Pkw und dessen Fahrer über die Rufnummer 02162/377-0. /wg (813/Polizei Viersen)

Foto: Pixabay

2 Kommentare

  1. Ist von der Polizei doch völliger Hohn zu fragen ob jemand was gesehen hat mit Kind Unfall Saarstrasse, Kinder sind schon von Autofahrer geschlagen worden und Rollstuhlfahrer sind in der Hecke gefahren. Jeder weiss was hier los ist, in einer Spielstraße mit Kleinkinder eine direkte Wohnsiedlung wir nichts gemacht und die Bürgermeisterin und der Rat weiß es und macht nix. Schuld ist die Bürgermeisterin der die Sicherheit der Kinder nicht Interessiert und Sie darüber weg geht und lässt die Autos vom Armenerweg alle hier in der Spielstraße reinfahren und hier ist eine schmale Straße ohne Gehweg Schwerbehinderte vom Altenheim und Hospiz pazieren gehen. Sollte einer tot gefahren werden, so soll man nicht nach den Täter suchen, Schuld die Bürgermeisterin die es so haben möchte und nix Ändert! Die Verantwortung wo ständig Gerast wird, und keiner der Stadt und Polizei unternimmt was, so sind sie bei einen schweren Unfall auch Mitschuldig. Anwohner rennen überall hin, aber der Bürger in Viersen in einer Wohnsiedlung wird nicht Angehört. Das währe was für Marion Bahrt Sendung. Es währe besser wenn Anwohner Selbstjustiz hier ausüben.

    1. Er – nicht Sie -heisst „Mario Barth“.
      Soviel Zeit muss sein….😉
      Deutsch ist eine schwere Sprache. Tagsüber heißt es: Der Weizen. Das Korn.
      Abends dann: Das Weizen. Der Korn. 😉😉😉😉🙋

Kommentare sind geschlossen.